Betriebe aus Dresden, Räckelwitz und Görlitz für den Zukunftspreis der Handwerkskammer nominiert

Wie begegnen Handwerksbetriebe dem demografischen Wandel?

(lifePR) ( Dresden, )
Nach der Premiere im vergangenen Jahr hat die Handwerkskammer Dresden zum zweiten Mal einen Zukunftspreis ausgelobt. 13 Betriebe hatten sich beworben, drei kommen nun in die engere Auswahl.

Es handelt sich um folgende Handwerksbetriebe:

Tischlermeisterin Erika Rothe, Görlitz
Fleischerei Gerhard Walde, Räckelwitz
Sachsen-Kälte GmbH, Dresden

Gefragt waren Betriebe, die sich mit klugen Konzepten dem demografischen Wandel stellen, Aktivitäten zur Nachwuchsgewinnung und Ideen zur Mitarbeiterbindung, entwickeln und/oder die Übergabe des Unternehmens vorausschauend planen. Teilnehmen konnten Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk Dresden, die seit mindestens zwei Jahren erfolgreich am Markt tätig sind und die genannten Kriterien erfüllen.

Die Entscheidung der Jury, wer von den drei Betrieben den Zukunftspreis erhält, wird am 5. Juli bekanntgegeben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Die Schirmherrschaft hat Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich übernommen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.