Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 326763

Schmuckstücke für die Vorweihnachtszeit

Sellmer Verlag präsentiert Neuheiten auf der vivanti Juni/Juli 2012

Stuttgart, (lifePR) - Adventskalender gehören zur Vorweihnachtszeit wie der Tannenbaum zu Heiligabend.

Millionen davon liefert der Stuttgarter Verlag jährlich in ca. 30 Länder. Schon kurze Zeit nachdem Richard Sellmer den Verlag gegründet hatte, galt er in den 1950er Jahren in den USA als "Home of Advent Calendar". Selbst die amerikanischen Präsidenten Nixon und Eisenhower ließen sich mit Sellmer-Kalendern fotografieren. Das Verlags-Programm umfasst über 120 Adventkalender. Hinzu kommen Sonderanfertigungen, beispielweise als Werbemittel. Rund 50 Prozent entfallen heute auf den internationalen Markt, in England gibt es ein eigenes Verkaufsbüro. Zwar hat der Sellmer Verlag in vielen Bereichen die Handarbeit durch Automation ersetzt, an der liebevollen Gestaltung und Sorgfalt, mit der die beliebten Motive aus Stuttgart hergestellt werden, hat sich dadurch aber nichts geändert.

Interessanterweise handelt es sich beim Adventskalender um ein relativ junges Phänomen -

das erste Exemplar wurde 1904 hergestellt. Flächendeckend populär wurde er sogar erst in den 50er Jahren. Damals wurde er zum preisgünstigen Massenartikel - und der Stuttgarter Richard Sellmer Verlag, der sich als einziger Verlag in Deutschland ausschliesslich auf die Produktion von Adventskalendern konzentriert, hat einen erheblichen Anteil daran. Große Stückzahlen der schmucken Vorweihnachts-Agenden liefert das Familienunternehmen alljährlich in alle Welt.

Richard Sellmer hatte den Verlag 1946 gegründet. Heute führen die Enkel Frank und Oliver Sellmer die Geschäfte. Der Verlag hat 11 Beschäftigte. Für die künstlerische Gestaltung sind etwa 5 freie Grafiker zuständig. Alle Adventskalender haben eines gemein : Sie sind mit Sorgfalt und großer Liebe zum Detail gestaltet und hergestellt worden. Nach unserer Firmenphilosophie muss das, was hinter dem Türchen abgebildet ist, inhaltlich zum Motiv der Kalendervorderseite passen. Jährlich werden etwa 15 Neuheiten ins Programm aufgenommen.

Zu den am besten gehüteten Erinnerungsstücken zählt eine Weihnachtskarte von Bill Clinton: Der Präsident bedankt sich für das Exemplar eines Adventskalender mit dem Motiv des Weißen Hauses aus den 50er Jahren, welches er von uns erhalten hat. Ebenfalls in den 50er Jahren finanzierte Richard Sellmer mit dem Erlös des Motivs "Alt Stuttgart" die Wiederherstellung von im Krieg zerstörten Fenstern der Stuttgarter Stiftskirche.

Während Käufer und Nutzer frühestens wenige Wochen vor Beginn der Adventszeit an Weihnachts-kalender denken, nimmt die Produktion der papiernen Schmuckstücke beim Hersteller das ganze Jahr in Anspruch. Ab Ende Januar werden 3 große Fachmessen besucht - weitere Messen folgen dann im Sommer. Schon im März gehen die ersten Sendungen nach Übersee aufs Schiff, dann folgen die Auslieferungen an den Großhandel in Europa und schliesslich an den Einzelhandel. Die Adventskalender des folgenden Jahres werden im September entworfen und bereits im Dezember gedruckt.

Für das Jahr 2012 sind im Richard Sellmer Verlag wieder etliche Neuheiten in unterschiedlichen Formaten und Ausführungen erschienen. So zum Beispiel einige Kalender im Großformat. Wie zum Beispiel eine Schneeballschlacht (Artikelnr. 794), ein winterlicher Marktplatz mit Fachwerkhäusern (Artikelnr. 795), sowie eine Kindergruppe vor einer Burg (Artikelnr. 798), um nur einige zu nennen. Auch die seit Jahren erfolgreiche Serie von Kalendern im viktorianischen Stil wurde um 2 Motive erweitert. Unter anderem durch ein Motiv, das ein Backsteingebäude zeigt, vor dem winterliches Treiben herrscht.

Ganz neu auf den Markt gebracht hat der Verlag in diesem Jahr eine Serie von Weihnachtskarten. Als Motive für diese Weihnachtskarten wurden 8 zum Teil seit vielen Jahren erfolgreiche Adventskalender-Motive verwendet (z.Bsp. Artikelnr. 99721). Auch zwei neue Schokoladen-Adventskalender-Motive hat der Verlag neu in sein Sortiment aufgenommen.

Wurde in den Anfängen des Verlages noch fast alles aufwändig von Hand gefertigt, laufen heute Produktion und Verpackung bis auf wenige Arbeitsschritte automatisch; selbst für das Auftragen des Glimmers gibt es eine Maschine.

Der Verlag zeigt sein gesamtes Sortiment auf der Messe Vivanti Halle 4 - E15.
Diese Pressemitteilung posten:

H & K Messe GmbH & Co. KG

Die H & K Messe GmbH & Co. KG ist eine private Messegesellschaft, die Veranstaltungen in ganz Europa durchführt. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Nischen- und Spezialthemen gelegt. Es gilt nachhaltige Strömungen aus unterschiedlichen Branchen schnell und kompetent aufzunehmen, daraus qualitativ hochwertige Spezialmessen zu entwickeln und diese an dem Standort erfolgreich zu etablieren, der Ausstellern und Besuchern den größten Nutzen und Erfolg bringt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer