Kampf mit dem Schlaf und dem Gesäß

Guido Kunze will Tour de France non-stop fahren

(lifePR) ( Gräfelfing (bei München), )
Der Ausdauersportler Guido Kunze stellt sich einer einzigartigen Herausforderung: Er will die Strecke der Tour de France 2008 an einem Stück fahren. Der 42jährige Thüringer plant, die 3550 Kilometer der "Tour der Leiden" am 17. Juli, zwölf Tage nach den Profis, zu beginnen und trotzdem kurz vor diesen anzukommen. Mit dieser Aktion will der Amateurathlet zeigen, dass die reine Distanz sehr wohl ohne Doping zu schaffen ist, die Problematik stattdessen im Wettkampf mit den hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten liegt. Sein Appell an die Jugend: "Es geht auch sauber!"

Am 17. Juli startet Guido Kunze den Versuch, in nur zehn Tagen nonstop die Tour de France Strecke mit ihren rund 3550 Kilometern zurückzulegen. Das heißt, er startet zwölf Tage nach den Profis, kommt aber, wenn alles nach Plan läuft, unmittelbar vor ihnen in Paris an. Auf die Idee kam der Familienvater im vergangenen Jahr aufgrund der Dopingproblematik. Gemeinsam mit dem Verein "Fans gegen Doping" plante er die Aktion, um zu beweisen, dass nicht die reine Streckenlänge, sondern der Wettkampf Fahrer gegen Fahrer mit den sehr hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten die Athleten zu verbotenen Mitteln greifen lässt.

Guido Kunze ist zwar Ultraausdauersportler, aber kein Profi. Er betreibt im thüringischen Mühlhausen den "Laufladen zwei G" und trainiert in seiner Freizeit für Lauf- und Fahrradwettkämpfe wie den Ultratrail du Montblanc oder das Race across America. Sein jetziges Vorhaben beschreibt er so:

"Non-stop heißt, so lange fahren, bis die Augen zufallen. Ich habe also keine definierte Zeit oder Anzahl von Kilometern, die ich an einem Tag schaffen will. Ich fahre bis es nicht mehr geht. Dann gönne ich mir eine Schlafpause, zwischen zehn Minuten und einer Stunde - nicht länger - und weiter geht's." Neben dem Schlafmangel fürchtet Kunze am meisten Probleme mit dem Sitzfleisch. Zurzeit sitzt er täglich drei Stunden auf dem Rad und hat zusätzlich einen Bürostuhl mit einem Fahrradsattel umgerüstet.

Beim Training wie im Rennen setzt Guido Kunze einen GPS-Bike Computer Edge 705 von Navigationsspezialist Garmin ein. Das Gerät zeichnet genau die Strecke, Geschwindigkeit, Herzfrequenz und zurückgelegte Höhenmeter auf.

Tom Mühlmann, Manager Marketing & Kommunikation bei Garmin Deutschland, erklärt zur Unterstützung des Sportlers: "Guido Kunze ist nicht nur ein Ausnahmeathlet, seine Aktion trägt gleichzeitig vor allem die Botschaft der sportlichen Fairness in sich. Mit diesem sportlichen Ehrgeiz und seiner positiven Einstellung passt er ideal zu unserem Ruf als engagierter Hersteller mit hohem Qualitätsstandard. Faire Mittel und sportlicher Kampfgeist steht für uns auch als Titelsponsor des Profi-Teams Garmin-Chipotle im Vordergrund."

Guido Kunze wird, unterstützt durch sein Begleit-Team, täglich einen Blog schreiben, der unter http://www.garmin.de sowie auf der Seite des Vereins "Fans gegen Doping" (http://www.fans-gegen-doping.de) erscheint. Da er die Strecke und die Leistung mit seinem GPS-Bikecomputer dokumentiert, kann sein Betreuer-Team diese Daten auslesen und ins Internet stellen. In Guido Kunzes Blog wird immer ein Link zu dieser Auswertung stehen, so dass jedermann seine Strecken- und Leistungsdaten nachverfolgen kann.

Mehr über Guido Kunze findet man unter www.guido-kunze.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.