Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 16755

Fuhrgewerbe-Innung und Entsorgergemeinschaft Abfall unterstützen rbb-Aktion „96 Stunden“ in Berlin-Tempelhof

Berlin, (lifePR) - „Als Gemeinschaft einer anderen Gemeinschaft zu helfen und einen aktiven Beitrag zur Kinder- und Jugendarbeit in Berlin zu leisten – aus diesem Grund machen wir mit“. So sieht es nicht nur der Sprecher der Fachgruppe Ver- und Entsorgungsverkehre/ Bau der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V., Bernhard Lemmé (zugleich auch Vorsitzender des Überwachungsausschusses der Entsorgergemeinschaft Abfall Berlin-Brandenburg e. V. ), sondern auch alle anderen Unternehmerkollegen beider Organisationen, die sich zur Unterstützung der aktuellen rbb-Aktion „96 Stunden“ spontan bereit erklärt hatten.

Auslöser der Mitwirkung war die Anfrage des Rundfunks Berlin-Brandenburg rbb bei einzelnen Containerdiensten, beim Abriß des früheren Grünflächenamtes Tempelhof anfallende Bauabfälle unentgeltlich zu entsorgen. Dieses Gelände erhalten die Pfadfinder im Berliner Süden als neues Vereinsgelände, nachdem ihr Vereinsheim im vergangenen Jahr durch Brandstiftung verloren gegangen ist. Schnell wurde Absprachen getroffen, dass die Aufgabe in Anbetracht der zu erwartenden Transport- und Entsorgungskosten von deutlich über 10.000,- EUR nur durch gemeinsames Handeln zu lösen ist. Unter Koordinierung der Geschäftsstelle wurden am Montag und Dienstag neun Container aus fünf Containerdiensten – Mitgliedsunternehmen der Entsorgergemeinschaft Abfall Berlin-Brandenburg e. V. ESA, vier davon langjährig als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert, einer im erstmaligen Zertifizierungsprozeß befindlich - gestellt und im Baufortschritt mehrfach getauscht. Die BSR-Müllverbrennungsanlage Berlin-Ruhleben erklärte sich bereit, die anfallenden 10 t Teerpappe unentgeltlich zu übernehmen.

Seit Donnerstag sind nicht nur die ESA-Mitglieder, die auch alle Mitglieder der Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V. sind, an dieser Aktion beteiligt, sondern weitere Innungsbetriebe, die unentgeltlich den Ober- und Füllboden von den Lagerplätzen aus Berlin und Brandenburg auf das neue Vereinsgelände transportieren. Insgesamt konnten so über 200 cbm Boden bewegt werden.

Der Dank der Vorstände von Innung und ESA gilt folgenden Mitgliedsbetrieben:

- EBU Recycling GmbH (Entsorgungsfachbetrieb)
- KATI GmbH
- Torsten Lackert GmbH (Entsorgungsfachbetrieb)
- NENN Entsorgung GmbH & Co. KG (Entsorgungsfachbetrieb)
- StaTo Tomislav Stanojevic (Entsorgungsfachbetrieb)
- G + E Steingräber Nachf. Ingo Steingräber
- Jürgen Unrau e. K.

Bei den Aktionen der Sendung „96 Stunden“ werden gemeinnützige Projekte für Kinder, Jugendliche und Senioren mit ehrenamtlicher und freiwilliger Unterstützung und aus Geld- und Materialspenden realisiert. Weitere Informationen unter http://www.rbb-online.de/....
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer