Sicherheit am Arbeitsplatz im Gastgewerbe – welche Unfälle können Sie vermeiden?

Wer eine höhere Position im Gastgewerbe bekleidet und zum Beispiel Fachwirt für Gastronomie ist, trägt auch eine hohe Verantwortung für sein Team

Kompetenz im Gastgewerbe (lifePR) ( München, )
Gerade in der Gastronomie lauern unzählige Gefahren, die sich meist durch gezielte vorbeugende Maßnahmen einfach verhindern lassen. Nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter steht auf dem Spiel, jeder Arbeitsunfall kann auch die Abläufe im Haus empfindlich stören und finanziell belastende Konsequenzen nach sich ziehen.

Wichtig ist es daher, das Bewusstsein seines Teams für Gefahren zu schärfen, Gefahren zu erkennen und Gefahren dadurch zu minimieren.

- Schnittverletzungen in der Küche durch Stress, Zeitdruck und dadurch bedingtes unkonzentriertes Arbeiten

Sorgen sie dafür, dass sich die Arbeitsfläche circa 15 cm unterhalb der Ellenbogen befindet, dass das Licht hell ist, aber nicht blendet. Die ideale Schneideunterlage sollte rutschfest und nachgiebig sein, außerdem plan aufliegen. Außerdem gilt: je schärfer das Messer, desto geringer ist das Verletzungsrisiko, da der Kraftaufwand dadurch geringer ist und Müdigkeit vorbeugt und somit das Verletzungsrisiko vorbeugt. Sorgen Sie dafür, dass die Messer sicher verwahrt werden, zum Beispiel mit einem "Knife-Save".

Als Arbeitgeber sparen Sie sich den Ausfall des Kochs, seine Lohnfortzahlung und die Organisation eines Ersatzes, wenn Sie Ihr Küchenteam dementsprechend einweisen und somit das Risiko eines solchen Unfalls verringern.

- Der Klassiker: ein Sturz von der Leiter

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter im sicheren Benutzen von Leitern und Tritten unterwiesen werden. Der Anteil der Stürze in der Unfallstatistik im Gastgewerbe liegt bei etwa 30 Prozent. Abstürze von Stehleitern gehören hierbei zu den folgenschwersten Unfällen und diese Gefahr wird gleichzeitig am Meisten unterschätzt.

- Stolperfallen und Ausrutscher Sowohl im Service als auch in der Küche sorgt das passende Schuhwerk für ein sicheres Auftreten. Geschlossene, rutschfeste Schuhe sind ein Muss, um sich sicher und schnell auf nassem Boden zu bewegen. Als Servicekraft sollte man geerdet sein und einen sicheren Stand haben, allein schon um den Balanceakt des Servierens zu erleichtern. Auch in der Küche ist festes Schuhwerk gefragt - es dient als Schutz vor scharfen Gegenständen, kochendem Wasser, heißem Fett und vielen anderen Gefahren. Zusätzlich sollte der Weg stets gut begehbar sein, es sollten keine Schläuche oder Hindernisse im Weg sein.

Allgemein gilt, dass ausgeglichene Mitarbeiter bessere Nerven in Stresssituationen haben. Schaffen Sie eine angenehme Arbeitsatmosphäre, in der sich Ihr Team wohl fühlt. Sorgen Sie dafür, dass sich kein Frust anstaut und sich irgendwann bei Ihren Gästen entlädt. Haben Sie einen guten Draht zu Ihren Teamkollegen. Der Zusammenhalt des Teams und ein respektvoller Umgang miteinander sollten ein Teil der Betriebskultur sein. Ein wichtiger Faktor ist die Vermittlung des Wissens, wie sich der Service im Umgang mit den Gästen verhalten soll. Im Umgang mit Konflikten und Beschwerden stärken klare Verhaltensregeln allen Beteiligten den Rücken. Informieren Sie Ihr Team immer über die wichtigsten Dinge im Unternehmen, übertragen Sie an niemanden Aufgaben, für die er nicht qualifiziert ist.

Wenn Sie ein gutes Verhältnis zu Ihren Kollegen schaffen, werden diese auch Ihre Anweisungen besser befolgen!

Menschenkenntnis, ein Gespür für die Wünsche seiner Mitmenschen und Kommunikationsfreudigkeit - Fähigkeiten, die für die Branche von äußerster Bedeutung sind, sollte ein guter Gastgeber daher nicht nur bei seinen Gästen anwenden, sondern vor allem auch bei seinen Mitarbeitern beweisen.

Wie man ein Unternehmen führt, lernen Sie auch in der Weiterbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe (IHK). Hier beleuchten Sie alle Aspekte wirtschaftlicher und branchenspezifischer Art gründlich, um bestens geschult in einer gehobenen Position in Gastronomie oder Hotellerie zu arbeiten.

Die ebam Akademie bietet einen Vorbereitungskurs zum Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) in Vollzeit, als Wochenendkurs oder als bequemen Online-Kurs an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.