Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 41019

DOUGLAS HOLDING AG:Zwischenbericht H1 - 2007/08 (1. Oktober 2007 - 31. März 2008)

(lifePR) (Hagen, ) .
- Umsatz um 6,1 Prozent (portfoliobereinigt um 9,9 Prozent) über Vorjahr
- Auslandsumsatzanteil im Parfümeriebereich bei fast 50 Prozent
- Ergebnis vor Steuern (EBT) um 4,1 Prozent auf 136,5 Millionen Euro gestiegen
- Hohe Investitionen in weiteres Wachstum
- Ausbau des Filialnetzes auf 1.875 Fachgeschäfte
- Mitarbeiterzahl um 1.208 (portfoliobereinigt: 1.646) auf 23.460 gestiegen
- Prognose für Geschäftsjahr 2007/08 unverändert:
-- Umsatzprognose: + 4 bis 6 Prozent (portfoliobereinigt: + 7 bis 9 Prozent)
-- Ergebnisprognose (EBT): rund 150 Millionen Euro

Die DOUGLAS-Gruppe hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2007/08 (1. Oktober 2007 - 31. März 2008) den Nettoumsatz gegenüber dem Vorjahr um 6,1 Prozent auf über 1,7 Milliarden Euro gesteigert. Portfoliobereinigt, das heißt ohne die im Vorjahreszeitraum noch enthaltenen Umsätze der zwischenzeitlich veräußerten Gesellschaften René Kern und Pohland, erzielte die DOUGLAS-Gruppe ein Umsatzwachstum von 9,9 Prozent. Aber auch auf vergleichbarer Fläche - hierbei werden nur die im Berichts- und Vorjahresvergleichszeitraum geöffneten Filialen betrachtet - wurden die Vorjahresumsätze um 2,7 Prozent übertroffen.

In Deutschland stiegen die Umsätze im ersten Halbjahr um 1,9 Prozent. Auch auf vergleichbarer Fläche erzielte die DOUGLAS-Gruppe ein Umsatzplus von 1,0 Prozent. Damit konnte die Umsatzent-wicklung, die zum Ende des ersten Quartals - bedingt durch hohe Vorjahreswerte im Vorfeld der Mehrwertsteuererhöhung - auf vergleichbarer Fläche noch ein leichtes Minus verzeichnete, im Laufe des zweiten Quartals deutlich verbessert werden.

Darüber hinaus haben vor allem die ausländischen Tochtergesellschaften zum Wachstum der DOUGLAS-Gruppe beigetragen. Der Auslandsumsatz konnte im ersten Halbjahr durch die starke internationale Expansion der Douglas-Parfümerien und die positive Entwicklung der österreichischen Thalia-Buchhandlungen um 15,2 Prozent gesteigert werden. Auf vergleichbarer Fläche betrug der Anstieg im Ausland 6,0 Prozent.

Zu dieser soliden Entwicklung der DOUGLAS-Gruppe hat auch das in diesem Jahr frühere Osterge-schäft beigetragen, dessen Umsätze komplett ins 2. Berichtsquartal (Januar bis März) eingingen. Im Vorjahr fielen fünf Verkaufstage des Ostergeschäftes in den April und somit in das 3. Berichtsquartal (April bis Juni).

Die Umsatzentwicklung per Ende April ergibt ein um die Osterverschiebung bereinigtes Bild. Der Konzernumsatz erreichte nach Ablauf der ersten sieben Monate des Geschäftsjahres - also im Zeit-raum vom 1. Oktober 2007 bis 30. April 2008 - eine Höhe von 2,0 Milliarden Euro und lag damit um 5,8 Prozent über dem Vorjahr. Ohne Berücksichtigung der Vorjahresumsätze von Pohland und René Kern erzielte die DOUGLAS-Gruppe eine Umsatzsteigerung von 9,5 Prozent. Auf vergleichbarer Fläche wurden die Umsätze um 2,5 Prozent übertroffen.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) des DOUGLAS-Konzerns erreichte im ersten Halbjahr 2007/08 eine Höhe von 136,5 Millionen Euro nach 131,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zu diesem Anstieg haben neben den ausländischen Douglas-Parfümerien auch der Buchbereich sowie die Christ-Juweliergeschäfte und die Hussel-Confiserien beigetragen.

Der Konzernjahresüberschuss stieg im ersten Halbjahr 2007/08 auf 88,8 Millionen Euro nach 86,3 Millionen Euro im Vorjahr.

Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 2,26 Euro nach 2,19 Euro im Vorjahr.

„Insgesamt sind wir mit der bisherigen Entwicklung unseres Geschäftsjahres recht zufrieden. Wir konnten nicht nur im Ausland weiter wachsen, sondern haben uns auch in unserem Heimatmarkt Deutschland gegenüber den hohen Vorjahreszahlen gut behauptet“, so Dr. Henning Kreke, Vorsit-zender des Vorstandes. „Mit dieser recht ordentlichen Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr haben wir uns eine solide Basis für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2007/08 ge-schaffen und sind zuversichtlich, unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen erreichen zu können.“Am 31. März 2008 waren in der DOUGLAS-Gruppe 23.460 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und damit 1.208 mehr als zum 31. März 2007. Portfoliobereinigt, also ohne René Kern und Pohland, entstanden binnen Jahresfrist 1.646 neue Arbeitsplätze; davon 532 in Deutschland.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2007/08 betrug das Investitionsvolumen 65,9 Millionen Euro und lag damit um 6,9 Millionen Euro über dem Vorjahreshalbjahr. Insgesamt wurde in 69 Neueröff-nungen sowie in Modernisierungen und Flächenerweiterungen des bestehenden Filialnetzes investiert. Investitionsschwerpunkt waren die Douglas-Parfümerien, die insgesamt 51 neue Fachgeschäfte eröff-neten. Das Filialnetz der DOUGLAS-Gruppe umfasste zum 31. März 2008 insgesamt 1.875 Geschäfte nach 1.735 ein Jahr zuvor.

Umsatzentwicklung in den Geschäftsbereichen

Die Douglas-Parfümerien steigerten die Umsätze im ersten Halbjahr 2007/08 um 9,0 Prozent auf über 1,0 Milliarden Euro und bauten damit ihre marktführende Position in Europa weiter aus. In Deutschland stiegen die Umsätze der 442 Douglas-Parfümerien um 3,4 Prozent auf 504,8 Millionen Euro. Überdurchschnittlich gut entwickelten sich die 659 Douglas-Parfümerien im Ausland. Sie erzielten ein Umsatzwachstum von 15,3 Prozent auf 501,0 Millionen Euro. Hierzu haben auch die 44 Neueröffnungen im Ausland sowie die baltischen Parfümerien beigetragen, an denen Douglas seit August 2007 beteiligt ist. Die größten Umsatzzuwächse verzeichneten aber die Parfümerien in Polen, den Niederlanden, Italien, Russland und Spanien. Der Anteil der ausländischen Geschäfte am Gesamtumsatz aller Douglas-Parfümerien stieg auf fast 50 Prozent nach 47,1 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Der Geschäftsbereich Bücher steigerte die Umsätze in den 277 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz um 16,6 Prozent auf 428,4 Millionen Euro. In Deutschland stiegen die Umsätze in den 224 Buchhandlungen um 17,3 Prozent auf 329,4 Millionen Euro. Dieser deutliche Umsatzanstieg ist im Wesentlichen auf die Akquisition der 44 Buch&Kunst-Buchhandlungen zum 1. Januar 2007 zurückzuführen, deren Umsätze im Vorjahreshalbjahr nur anteilig enthalten waren. Die 53 Thalia-Buchhandlungen in Österreich und in der Schweiz erhöhten ihre Umsätze um 14,1 Prozent auf 99,0 Millionen Euro.

Im Geschäftsbereich Schmuck erzielten die 198 Christ-Juweliergeschäfte ein Umsatzplus von 7,3 Prozent auf 166,0 Millionen Euro. Darin enthalten sind im Berichtszeitraum auch die Umsätze der zwei von René Kern übernommenen Filialen. Ohne Berücksichtigung dieser Umsätze verzeichnete Christ einen Umsatzzuwachs von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Modebereich verzeichneten die 15 Damenmodehäuser von Appelrath-Cüpper auch aufgrund eines schwierigen Branchenumfeldes einen Umsatzrückgang von 5,7 Prozent und erzielten Umsätze in Höhe von 79,7 Millionen Euro. Darüber hinaus waren die Vorjahreswerte durch Jubiläumsverkäufe begünstigt.

Im Geschäftsbereich Süßwaren steigerten die 284 Hussel-Confiserien in Deutschland und Österreich im Berichtszeitraum ihre Umsätze um 9,4 Prozent auf 65,0 Millionen Euro.

Ausblick und Prognose Die DOUGLAS-Gruppe wird weiter wertorientiert wachsen und die Position als führende europäische Lifestyle-Gruppe im Handel ausbauen. Dafür steht im Geschäftsjahr 2007/08 ein Investitionsvolumen von rund 155 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Investitionsschwerpunkt liegt weiterhin auf den Douglas-Parfümerien. Sie werden ihre Expansion insbesondere in Ost- und Südeuropa forcieren. Aber auch im Heimatmarkt Deutschland wird Douglas durch Neueröffnungen und Modernisierungen quantitativ und qualitativ weiter wachsen. Im Buchbereich wird die Thalia-Gruppe weiter im deutschsprachigen Raum expandieren. Geplant sind insgesamt 17 Neueröffnungen sowie zahlreiche Modernisierungen bereits bestehender Standorte. Aber auch Akquisitionen sowie Beteiligungen an regional oder lokal führenden Sortimentsbuchhändlern stellen für die Thalia-Gruppe viel versprechende Wachstumspotenziale dar. Im Schmuckbereich will Christ die führende Marktposition weiter ausbauen. Dazu sind neben Neueröffnungen auch Umbauten und Modernisierungen geplant. Eine weitere Wachstumsoption sind Übernahmen gut eingeführter Juweliergeschäfte. Im Geschäftsbereich Mode liegt der Schwerpunkt bei Appelrath-Cüpper darauf, die Sortimentsstruktur zu optimieren und die Eingangsbereiche der Modehäuser zeitgemäß und attraktiv zu gestalten. Im Geschäftsbereich Süßwaren wird das Filialnetz weiter modernisiert und durch zahlreiche Neueröffnungen von Hussel-Confiserien ertragsorientiert ausgebaut.

Aufgrund der insgesamt recht ordentlichen Entwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2007/08 bleibt der Vorstand bei seinen im Januar dieses Jahres abgegebenen Prognosen zur Umsatz- und Ergebnisentwicklung.

Der Vorstand geht weiterhin davon aus, ein Umsatzwachstum von 4 bis 6 Prozent sowie auf Basis des aktuellen Beteiligungsportfolios von 7 bis 9 Prozent erreichen zu können. Das Ergebnis vor Steuern soll auf rund 150 Millionen Euro steigen.

Den kompletten Zwischenbericht inklusive Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz, Kapitalflussrechnung sowie Segmentberichterstattung, jeweils zum 31. März 2008, finden Sie im Internet unter www.douglas-holding.com.

Weitere Termine:

07. August 2008 Zwischenbericht 9M 2007/08
08. Oktober 2008 Trading Statement für das Geschäftsjahr 2007/08
14. Januar 2009 Bilanz-Pressekonferenz für das Geschäftsjahr 2007/08
15. Januar 2009 Analystenkonferenz
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer