Erneuerbare Energien: Photovoltaikanlagen in der Wohngebäudeversicherung

(lifePR) ( Kiel, )
"Erneuerbare Energien deckten in 2010 rund 17 Prozent des deutschen Stromverbrauches" heißt es in einer aktuellen Verlautbarung des Statistischen Bundesamtes. Im Vergleich zu 1990 sei der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Bruttostromverbrauch in Deutschland um das Vierfache gestiegen. Eine wesentliche Säule der erneuerbaren Energien ist der Solarstrom, der mit Hilfe von sogenannten Photovoltaikanlagen (Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie mittels Solarzellen) gewonnen wird.

Viele stellen sich die Frage nach der Versicherbarkeit einer derartigen Anlage. In der DOMCURA Wohngebäudeversicherung gilt die Photovoltaikanlage als mitversichert. "Im Rahmen unseres Einfamilienhauskonzeptes besteht Versicherungsschutz für Photovoltaik- und Solaranlagen mit allen dazugehörigen Teilen, beispielsweise Module, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechselrichter, Verkabelung und Leitungen", berichtet Pressereferent Tobias Janaschke. Nach seinen Informationen gebe es zunehmend mehr Versicherungsnehmer, die sich für das Thema interessieren und unter versicherungstechnischen Aspekten nachfragen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.