DOMCURA Unfallversicherung leistet nach Zeckenstich

(lifePR) ( Kiel, )
Das Robert Koch Institut hat in einem aktuellen Bulletin (Stand: Mai 2012) auf Grundlage der entsprechenden Erkrankungsdaten die Risikogebiete für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) in Deutschland dargestellt und dabei auch die Anzahl der Neuinfektionen beleuchtet. FSME ist eine grippeähnliche Viruserkrankung, welche schlimmstenfalls von Entzündungen des Gehirns und den Hirnhäuten begleitet wird.

Die Zahl der durch Zeckenstiche übertragenen FSME-Fälle steigt an: Allein von 2010 bis 2011 erhöhten sich diese Krankheitsfälle bundesweit um 63%, von 260 auf 423. Als Risikogebiet gilt vor allem der Süden Deutschlands - konkret die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg. Mit weitem Abstand folgen dann Hessen und Sachsen sowie weitere Regionen.

Die DOMCURA AG kann zwar nicht vor Zeckenstichen schützen, jedoch die Folgen absichern. Im Rahmen des Premium-Deckungskonzeptes Unfallversicherung sind diverse Infektionskrankheiten abgedeckt: Der Versicherungsschutz erstreckt sich über die durch Zecken übertragene FSME und Borreliose bis hin zu anderen Infektionskrankheiten.

Wenn man in besagte Risikogebiete reisen möchte, gilt es als ratsam, sich rechtzeitig vom Hausarzt zum Thema Schutzimpfung beraten zu lassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.