Dienstag, 12. Dezember 2017


Mobile-Pflege-Cloud vom DMRZ erhält Auszeichnung

Innovationspreis Altenpflege 2012

Düsseldorf, (lifePR) - Auf der ALTENPFLEGE 2012, der Leitmesse der Pflegewirtschaft, wurde auch in diesem Jahr der INNOVATIONSPREIS ALTENPFLEGE verliehen. Mit dem Preis werden herausragende Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Konzepte ausgezeichnet, die die Pflegewirtschaft nachhaltig bereichern und beeinflussen. Die hochkarätig besetzte Fachjury zeichnete in diesem Jahr die Mobile-Pflege-Cloud des Deutschen Medizinrechenzentrums (DMRZ) mit einer lobenden Erwähnung aus.

Das Teilnehmerfeld des INNOVATIONSPREIS ALTENPFLEGE war in diesem Jahr mit 19 Teilnehmern hochkarätig besetzt. Mit der neuen Mobilen-Pflege-Cloud beteiligte sich auch das DMRZ an dem Wettbewerb. Zu den Kriterien der Fachjury bei der Auswahl der Sieger zählten Innovationsgrad, Nutzerfreundlichkeit, Marktwert, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Design. Das alles sahen die Juroren bei der Mobilen-Pflege-Cloud des Deutschen Medizinrechenzentrums gegeben und zeichneten diese mit einer "lobenden Erwähnung" aus. Außer dem DMRZ wurde nur ein weiterer Teilnehmer mit der lobenden Erwähnung der Jury ausgezeichnet.

Die Mobile-Pflege-Cloud des DMRZ revolutioniert den Alltag eines Pflegebetriebs. In Kombination mit dem innovativen Formulardesign des DMRZ-Kooperationspartners "PflegeZeit", das ebenfalls innerhalb des DMRZ-Systems elektronisch zur Verfügung steht, erhalten Pflegedienste eine Software, die 50 Prozent der Zeit im Vergleich zu herkömmlichen Systemen einspart. Der Preis für das DMRZ-System liegt zudem weit unter den Kosten, die für eine herkömmliche Software sowie für eine papiergestützte Dokumentation ausgegeben werden müssen. Das DMRZ-System ist kostenlos und nur bei der Abrechnung mit den Kostenträgern werden 0,5 Prozent der Bruttorechnungssumme berechnet. Eine Pflegedienst-Softwarelösung kostet allein in der Anschaffung zwischen 6000 und 15.000 Euro. Für die innovative Pflegedokumentation der Firma PflegeZeit werden pro Patient im Monat 1,50 Euro berechnet. Die Dokumentation des DMRZ kann sogar kostenlos genutzt werden.

Georg Mackenbrock, Geschäftsführer der Deutschen Medizinrechenzentrum GmbH

"Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung der Fachjury. Die Juroren haben verstanden, dass sich mit der neuen innovativen Pflegedokumentation massiv Zeit und Kosten sparen lassen. Auch der Gewinn an Sicherheit durch die automatische Archivierung der Dokumente überzeugte die Jury"
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) stellt Sonstigen Leistungserbringern des Gesundheitswesens eine Internet-Plattform zur elektronischen Abrechnung (DTA) mit den Krankenkassen zur Verfügung. Wer damit abrechnet, braucht keine Software und geht keine langfristigen Verpflichtungen ein: So gibt es weder Mindestvolumen noch eine Mindestvertragslaufzeit bei DMRZ.de. Der Clou ist die Kostenersparnis. Wer seine Rechnungen beispielsweise nur auf dem Postweg an einen Kostenträger schickt, dem können wegen fehlendem DTA bis zu 5 % seiner Umsätze abgezogen werden. Bei der Abrechnung über DMRZ.de werden nur 0,5 % zzgl. MwSt. erhoben. Zusätzlich bietet DMRZ.de für Pflege und Therapeuten kostenlose Branchensoftware. DMRZ.de ist das derzeit innovative Abrechnungszentrum.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer