Jugendherbergen in Baden-Württemberg mit hohem Übernachtungsplus!

Die positive Bilanz der Übernachtungs- und Gästezahlen der Jugendherbergen in Baden-Württemberg der letzten Jahre konnte 2016 deutlich gesteigert werden

Junge-DJH-K2.jpg
(lifePR) ( Stuttgart, )
Insgesamt 1.153.207 Übernachtungen konnte der Verband 2016 verbuchen. Dies bedeutet ein Übernachtungsplus von fast 4% (2015: 1.112.022 Übernachtungen). 467.567 und damit ca. 1,3% mehr Gäste als 2015 (461.695 Gäste) nutzten das Angebot der Jugendherbergen. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis“, bemerkt Dr. Susanne Pacher, Vorsitzende des DJH-Landesverbandes Baden-Württemberg e.V. „Die konsequente wirtschaftliche Ausrichtung und Konsolidierung der Jugendherbergen sowie die Investitionen der letzten Jahre machen sich bezahlt“. Die Modernisierungen der Jugendherbergen und die zielgruppengerechten Programmangebote zeigten vor allem bei den Familien und Freizeitgruppen ihre Wirkung. So ist der Anteil der Gäste im Bereich der Familien um ca. 7% und der Freizeitgruppen um ca. 6% gestiegen. Besonders erfreulich ist, dass auch 4% mehr Junioren die Angebote der Jugendherbergen in 2016 nutzten. Bei den Schulklassen konnte eine Steigerung um fast 9% im Bereich der Sekundarstufe II verzeichnet werden.

Ein besonderes Highlight im Jahr 2016 war für die Vorsitzende vor allem die Eröffnung der modernisierten Martin-Buber Jugendherberge Überlingen mit dem damaligen Kultusminister Andreas Stoch am 24. Februar 2016. Insgesamt 7,8 Millionen Euro wurde in die Modernisierung des Gebäudes investiert. Das Haus am Bodensee wurde im Rahmen des dena-Modellvorhabens „Check-in Energieeffizienz“ rundum energetisch modernisiert. Jeder Besucher kann dort erleben, wie Energieeffizienz und hoher Wohnkomfort zusammengehören.

Das Thema Nachhaltigkeit wird im Landesverband weiter vorangetrieben. Die einzuführenden Nachhaltigkeitsstandards im Rahmen des Qualitätsmanagements basieren auf der Konzeption des Hauptverbandes, die im Rahmen der Gesamtstrategie zur Nachhaltigkeit im Deutschen Jugendherbergswerk auf der Mitgliederversammlung am 22.11.2014 in Prora/Rügen verabschiedet wurden. Seit Herbst 2016 läuft bereits die Pilot-Phase an vier ausgewählten Jugendherbergen in Baden-Württemberg. Zum Spätsommer/Herbst 2017 folgt der gesamte Landesverband. Ein Prozess, der zum April 2018 abgeschlossen sein wird. „Die Nachhaltigkeitsstrategie des Landesverbandes ist auf klare Ziele und Standards ausgerichtet, die in der Praxis gut umsetzbar sind und zugleich die Sozial- und Umweltverträglichkeit unseres Wirtschaftens verbessern“, so Karl Rosner, Geschäftsführer des DJH-Landesverbandes Baden-Württemberg e.V.

Eine anonyme Schenkung über 1,5 Millionen führte im Oktober 2016 zur Wende im Bezug auf die Schließung der Jugendherberge Dilsberg. „Den Vorstand und mich hat es ganz besonders gefreut, dass wir mit der anonymen Spende nun die Möglichkeit haben, den Standort zu modernisieren und weiter im Jugendherbergsnetz zu führen“, erklärt Geschäftsführer Karl Rosner. In 2017 soll weiter in Qualität investiert werden. Weitere Modernisierungen sind in Tübingen, Rechenberg und Göppingen-Hohenstaufen vorgesehen. In Heilbronn wird auf dem BUGA-Gelände eine neue Jugendherberge erstellt. Seit 01.11.2015 wird die Jugendherberge Schwäbisch Hall umfassend modernisiert und erweitert. Im Zuge der Modernisierungsmaßnahmen erhält die Jugendherberge eine neue Küche sowie einen neu angebauten Speisesaal. Die bisherigen 133 Betten in 30 Zimmern werden auf 141 Betten in 37 Zimmern erweitert. Der Gästebetrieb soll im März 2017 wieder aufgenommen werden. Die offizielle Eröffnung ist am 07.04.2017 mit geladenen Gästen geplant. Am 08.04.2017 kann sich die breite Öffentlichkeit bei einem Tag der offenen Tür über die neuen Räumlichkeiten informieren.

Auch die Modernisierungsmaßnahmen in der Jugendherberge Freiburg laufen auf Hochtouren und sollen im April 2017 abgeschlossen werden. Im Rahmen der Modernisierung wird ein neuer Speisesaal angebaut, die Küche erneuert und der Eingangsbereich umgestaltet. Für die Gäste gibt es während des Umbaus kaum Einschränkungen. Lediglich einige Zimmer und Tagungsräume können während der Umbaumaßnahmen nicht belegt werden. Insgesamt rund 5,2 Millionen Euro investiert der DJH-Landesverband Baden-Württemberg in die Modernisierung. Damit sind die Jugendherbergen in Baden-Württemberg auch für 2017 gut aufgestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.