Samstag, 18. November 2017


Multiple Sklerose muss kein Handicap im Berufsleben sein

DMSG-Bundesverband stellt am Welt MS Tag den Arbeitgeber-Leitfaden „Mein Mitarbeiter hat MS“ vor

Hannover, (lifePR) - Passend zum Motto des diesjährigen Welt MS Tages "Die Zukunft gestalten - Perspektiven für junge Menschen mit MS", stellt der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft seine aktuelle Publikation "Mein Mitarbeiter hat MS - Ein Leitfaden für Arbeitgeber" am 29. Mai 2013 vor. Ein wesentlicher, die Lebensqualität bestimmender Faktor für alle Menschen im erwerbstätigen Alter, so auch für MS-Erkrankte, ist die Berufstätigkeit. Immer wieder jedoch kommt es vor, dass MS zu einem Handicap bei der Jobsuche und am Arbeitsplatz wird, weil Arbeitgeber nichts oder nur sehr wenig über MS und deren mögliche Auswirkungen auf den Berufsalltag wissen und/oder ganz falsche Vorstellungen über die Krankheit mit den 1.000 Gesichtern haben. Hier soll die neue DMSG-Broschüre Abhilfe schaffen.

Der aktuelle Leitfaden für Arbeitgeber soll Vorurteile und Unsicherheiten im Kontext von Beruf und Multipler Sklerose abbauen. Kompakt und gut lesbar werden Arbeitgeber über die Erkrankung an sich, über Perspektiven zur Berufstätigkeit mit MS, über Eigeninitiativen zur Optimierung von Arbeitsplätzen und insbesondere über die mannigfachen Möglichkeiten der Unterstützung informiert. So erfahren Arbeitgeber beispielsweise, was sie von ihrer Seite tun können, um MS-Erkrankte in ihrem Betrieb zu halten, wie sie ihnen die Integration im beruflichen Umfeld erleichtern und an wen sie sich wenden können, um, auch finanzielle, Unterstützung zu beantragen.

Zu Wort kommen darüber hinaus sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer aus ganz unterschiedlichen Branchen. Gerade diese Erfahrungsberichte sind für die eine wie die andere Seite ermutigend und zeigen sehr eindrücklich, dass Multiple Sklerose und Berufstätigkeit eine positive Allianz eingehen können.

Der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft bedankt sich bei der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) für die Übernahme der Layout- und Druckkosten. "Mein Mitarbeiter hat MS" kann ab sofort im Online-Shop unter www.dmsg.de oder in den Geschäftsstellen der DMSG-Landesverbände bestellt werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Der DMSG-Bundesverband e.V., 1952/1953 als Zusammenschluss medizinischer Fachleute gegründet, vertritt die Belange Multiple Sklerose Erkrankter und organisiert deren sozialmedizinische Nachsorge.

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft mit Bundesverband, 16 Landesverbänden und derzeit 900 örtlichen Kontaktgruppen ist eine starke Gemeinschaft von MS-Erkrankten, ihren Angehörigen, 4.230 engagierten ehrenamtlichen Helfern und 245 hauptberuflichen Mitarbeitern. Insgesamt hat die DMSG 45.000 Mitglieder.

Mit ihren umfangreichen Dienstleistungen und Angeboten ist sie heute Selbsthilfe- und Fachverband zugleich, aber auch die Interessenvertretung MS-Erkrankter in Deutschland. Schirmherr des DMSG-Bundesverbandes ist Christian Wulff, Bundespräsident a.D.

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und auch zur Beeinträchtigung von Sinnesorganen führt.

In Deutschland leiden rund 130.000 Menschen an MS. Nach neuesten Zahlen des Bundesversicherungsamtes sind es möglicherweise deutlich mehr MS-Erkrankte. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht genau bekannt.

MS ist keine Erbkrankheit, allerdings spielt offenbar genetische Veranlagung eine Rolle. Zudem wird angenommen, dass Infekte in Kindheit und früher Jugend für die spätere Krankheitsentwicklung bedeutsam sind. Welche anderen Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss.

Die Krankheit kann jedoch heute im Frühstadium günstig beeinflusst werden.

Weltweit sind schätzungsweise 2,5 Millionen Menschen an MS erkrankt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer