Stiftung Deutsche Klassenlotterie fördert Einrichtungen in Berlin mit über 19 Millionen Euro

(lifePR) ( Berlin, )
- 38 Einrichtungen erhalten Gelder von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
- 985.000 Euro für East Side-Gallery
- Zweite Ausschüttung der Stiftungsgelder in 2008

Der Stiftungsrat der Stiftung Deutsche Klassenlotterie hat zum zweiten Mal in 2008 über die Vergabe der Stiftungsgelder entschieden. Ingesamt erhalten zur Jahresmitte 38 Einrichtungen in Berlin mehr als 19 Millionen Euro. Möglich wird dies, da beim Kauf jedes Lotto-Produktes ein Teil des Einsatzes an die Stiftung fließt. In der Regel tagt der Stiftungsrat unter Vorsitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), viermal im Jahr in der Zentrale von LOTTO Berlin. "Dem Stiftungsrat ist es wichtig, sowohl Projekte konstant zu fördern als auch neue Ideen von Berliner Institutionen zu unterstützen", erläutert Hans-Georg Wieck, Vorstand der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin. "Dadurch trägt die Stiftung zur Lebendigkeit und kulturellen Vielfalt unserer Stadt bei."

Zuschüsse erhalten unter anderem S.T.E.R.N, die Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH für die Instandhaltung der East Side-Gallery, der Verein zur Förderung der Musik in Berlin und der Mark Brandenburg e.V., der Verein Kulturnetzwerk Neukölln e.V. sowie Thikwá - Verein zur Förderung der Zusammenarbeit 'behinderter' und 'nichtbehinderter' Schauspieler und Schauspielerinnen e.V.

S.T.E.R.N. die Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH für die Instandhaltung der East Side-Gallery

985.000 Euro hat der Stiftungsrat der S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen Stadterneuerung mbH für die Wiederherstellung der Gemälde der East Side-Gallery in Aussicht gestellt. Das 1,3 Kilometer lange Stück Mauer an der Mühlenstraße ist der längste erhaltene Mauerrest. Kurz nach dem Fall haben 118 Künstler aus 21 Ländern die Mauer bemalt. Dadurch entstand die East Side-Gallery. In den vergangenen Jahren sind jedoch viele Bilder unkenntlich geworden. Bevor der Zuschuss ausgezahlt wird, erstellt die Gesellschaft Bauplanungsunterlagen, die noch von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung genehmigt werden müssen. S.T.E.R.N. möchte dann zunächst den Mauerbeton instand setzen. Dadurch verschwinden auch die noch verbliebenen Gemälde der Gallery. Jedoch nur für kurze Zeit. Denn nach der Sanierung werden alle Künstler ihre Bilder möglichst werkgetreu erneut malen, so dass die Gallery dann wieder vollständig ist.

Verein zur Förderung der Musik in Berlin und der Mark Brandenburg e.V.

Der Verein veranstaltet jährlich den Bundeswettbewerb Gesang. Bei dem größten nationalen Gesangscontest, der im jährlichen Wechsel in den Kategorien Oper/Operette/Konzert und Musical/Chanson ausgetragen wird, treten rund 200 Nachwuchskünstler gegeneinander an. Zahlreiche Preisträger sind mittlerweile auch international bekannt. Dazu zählen Thomas Quasthoff, Max Raabe und Musical-Darstellerin Katja Berg ("Mamma Mia", "We will rock you"). Die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin unterstützt den Verein mit 276.000 Euro. Das Geld wird für die Ausrichtung des Wettbewerbs Musical/Chanson im kommenden Jahr genutzt.

Kulturnetzwerk Neukölln e.V.

Bereits zum 10. Mal veranstaltet der Verein Kulturnetzwerk Neukölln in diesem Jahr das Kunst- und Kulturfestival "48 Stunden Neukölln". Dieses Vorhaben fördert die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin mit 50.000 Euro. Mehr als 1.000 Akteure werden vom 20. bis zum 22. Juni ihre Kunstwerke der Öffentlichkeit präsentieren. An rund 170 zum Teil sehr ungewöhnlichen Orten entdecken die Besucher beispielsweise faszinierende Kunstwerke und Installationen. Der Kulturnetzwerk Neukölln e. V. selbst besteht seit 1995. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, kulturelle Einrichtungen und Projekte im Bezirk Neukölln zu verbinden und fungiert als ihr Dienstleister.

Thikwá - Verein zur Förderung der Zusammenarbeit 'behinderter' und 'nichtbehinderter' Schauspieler und Schauspielerinnen e.V.

Mit knapp 600.000 Euro unterstützt die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin den Umbau des "Theater in den Mühlenhaupthöfen" in Berlin Friedrichshain/Kreuzberg zur barrierefreien Spielstätte. Das English Theatre Berlin und das Theater Thikwá wollen diese künftig gemeinsam nutzen. Das Theater soll sowohl für Künstler als auch für Besucher barrierefrei und damit einzigartig in Deutschland sein. Die Umbaumaßnahmen haben für das Theater Thikwá eine große Bedeutung, weil die Inszenierung des Theaters von Schauspielern mit und ohne Behinderungen gemeinsam erarbeitet und auf die Bühne gebracht werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.