Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 43168

Business and Biodiversity Initative online

(lifePR) (Eschborn, ) Mit dem Beitritt zur Business and Biodiversity Initiative bekennen sich jetzt zum ersten Mal international führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen zu ihrer Verantwortung für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt. "Wenn wir die Ziele der Konvention über die Biologischen Vielfalt umsetzen und damit die natürlichen Lebensgrundlagen für künftige Generationen bewahren wollen, ist es entscheidend, alle Teile der Gesellschaft einzubinden, gerade auch die Wirtschaft", so Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, der die Initiative ins Leben gerufen hat: "Der Erhalt der Biodiversität ist nicht nur eine ethisch-moralische Verpflichtung, sondern auch eine ökonomisch notwendige und zentrale Aufgabe. Die Initiative 'Business and Biodiversity' ist ein entscheidender Schritt vorwärts. Hier zeigen Unternehmen Flagge und übernehmen Verantwortung im Naturschutz. Diese Firmen sind Vorreiter in ihren jeweiligen Branchen."

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH setzt die Iniative im Auftrag des Bundesumweltministeriums in die Tat um, und es gelang, bereits vor der UN-Naturschutzkonferenz 34 Unternehmen aus Deutschland und Japan, Brasilien, der Schweiz und den USA als Mitglieder zu gewinnen. Was bedeutet diese Verpflichtung für die Unternehmen? Was müssen sie tun und was haben sie davon?

Unter www.gtz.de <http://www.gtz.de/> finden Sie Hintergrundinformationen, Portraits von allen Mitgliedsunternehmen mit Links zu deren Website und ein Interview mit Edgar Endrukaitis, Koordinator der Initiative.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer