Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 41674

Umsatzplus von 53% im 1. Quartal 2008; Conergy verbessert Bruttomarge von 13 auf 17%

(lifePR) (Hamburg, ) .
- Die Kur beginnt zu wirken" - erste Erfolge in der Neuausrichtung sichtbar
- Konzernumsatz im 1. Quartal bei EUR 203 Mio. (Vorjahr: EUR 133 Mio.)
- Rohertrag im 1. Quartal bei EUR 34 Mio. (Vorjahr: EUR 17 Mio.)
- Restrukturierungskosten und Verzögerungen im Projektgeschäft belasten Quartalsumsatz und
-ergebnis
- Ergebnisplanung bleibt unverändert

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy AG hat im 1. Quartal 2008 wieder Fahrt aufgenommen und eine Umsatzsteigerung gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal von 53% auf EUR 203 Mio. erzielt. Gleichzeitig hat das Conergy Management wesentliche Etappenziele bei seiner Restrukturierung erreicht, die seit November 2007 umgesetzt wird.

So wurde im ersten Quartal die Bruttomarge auf 17% verbessert - eine deutliche Steigerung gegenüber 13% im ersten Quartal 2007. Hierzu hat vor allem die gesteigerte Verwendung Conergy eigener Produkte in so genannten Komplettsystemen beigetragen. Insgesamt hat Conergy sein Bruttoergebnis mit EUR 34 Mio. gegenüber dem Vorjahresquartal verdoppelt. Ergebnisbelastend wirkten sich Verzögerungen im Projektgeschäft, Sonderkosten für die Neuausrichtung sowie weitere Anlaufkosten für die neue Produktionsstätte in Frankfurt (Oder) aus. Dies führte zu einem im Vergleich zum Vorjahr erhöhten EBITDA-Verlust von EUR 21 Mio. (Vorjahr: Verlust von EUR 18 Mio.). Die wesentlich höheren Finanzierungskosten spiegeln sich im Nettoergebnis wider, das für das 1. Quartal einen Verlust von EUR 43 Mio. (Vorjahr: Verlust von EUR 15 Mio.) ausweist. Erwartungsgemäß hat der Konzern einen Großteil der gewährten Kreditlinien in Anspruch genommen.

"Fünf Monate nach Beginn der Neuausrichtung zeigen unsere Bemühungen zur Stabilisierung des Unternehmens Wirkung. Für uns ist die derzeitige Entwicklung ein Zeichen, dass wir in die richtige Richtung gehen", so Vorstandsvorsitzender Dieter Ammer. "Ohne Restrukturierungs- und Sonderkosten sind die operativen Kosten prozentual deutlich geringer gestiegen als der Umsatz. Das zeigt: Die Kur beginnt zu wirken. Wir haben Bereinigungen im Portfolio vorgenommen und die Führung an klaren Finanzzielen ausgerichtet. Trotz dieser grundlegenden Restrukturierung haben wir unsere Kunden und den Markt nicht vernachlässigt, sondern nutzen mögliche Marktchancen", so Ammer weiter.

Starkes Wachstum in der Sparte Photovoltaik; Umsatzwachstum bei EPURON durch Verzögerung bei zwei Projekten gebremst

Der Umsatz in der Sparte Photovoltaik wuchs bedingt durch Großprojekte in Spanien sowie durch starke Nachfrage in den USA um 65% auf EUR 155 Mio. Der Umsatz bei EPURON wuchs um 20% auf EUR 48 Mio. Die verzögerte Unterzeichnung eines Großprojekts in Spanien hat einen stärkeren Umsatzanstieg bei EPURON im ersten Quartal verhindert. Dieses Großprojekt wird voraussichtlich im 2. Quartal umsatzwirksam abgeschlossen. Mit einem Anstieg um 40% auf EUR 94 Mio. entwickelte sich das Auslandsgeschäft weiter sehr erfreulich für die Conergy Gruppe.

Ergebnisplanung bleibt unverändert

Die Ergebnisplanung von Anfang Februar 2008 bleibt unverändert.
Diese Pressemitteilung posten:

Conergy Deutschland GmbH

Die Hamburger Conergy AG hat seit ihrer Gründung 1998 mehr als ein Gigawatt Erneuerbare Energie verkauft. Damit ist Conergy einer der größten europäischen Anbieter von Solarenergie und anderen erneuerbaren Energien sowie einer der weltweiten Marktführer in der solaren Systemintegration. Von dem einen Gigawatt erneuerbaren Energien hat Conergy über 400 Megawatt in eigene Großprojekte installiert. 200 Megawatt der 1 Gigawatt-Summe entfallen auf von Conergy projektierte Windenergieparks. 800 Megawatt entfallen auf bislang weltweit verkaufte Solarmodule - das entspricht, laut Bundesverband Solarwirtschaft, knapp einem Fünftel der gesamten, in Deutschland installierten Photovoltaikleistung. Rechnerisch ist damit weltweit jedes zehnte Modul ein von Conergy hergestelltes, verkauftes oder installiertes Modul.

Seit 2005 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, verfolgt die Unternehmensgruppe eine globale Wachstumsstrategie: Für seine Kunden produziert, installiert und projektiert der Konzern mittlerweile Solarsysteme in rund 20 Ländern. Die Conergy Gruppe ist auf fünf Kontinenten mit eigenen Niederlassungen vertreten.

Für redaktionelle Fragen und Bildmaterial stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Disclaimer