5 technologische Hürden, die Ihrer Candidate Experience schaden

Jobsuchende erwarten einen schnellen, informativen, individuelleren - und mobilfähigen - Bewerbungsprozess

5 technologische Hürden, die Ihrer Candidate Experience schaden (lifePR) ( München, )
Arbeitgeber investieren viel Zeit und Geld, um eine Candidate Experience zu schaffen, die für eine gut gefüllte Talent-Pipeline sorgt. Doch in welchem Maße wird die eigene Technologie - oder das Fehlen derselben - zum Hindernis für diese Investition? Eine neue CareerBuilder-Studie in den USA untersucht fünf zentrale, technologische Hürden, die Ihre Chancen, die besten Köpfe zu finden, erheblich schmälern.

Die Studie ist ein Auszug aus dem ausführlicheren Report "How Candidate Experience is Transforming HR Technology". Rosemary Haefner, Vice President Human Resources bei CareerBuilder, erklärt:

"Technologie kann Ihr größter Partner oder Feind sein, wenn Sie mit Bewerbern interagieren. Heute erwarten Jobsuchende einen schnellen, informativen, individuelleren - und mobilfähigen - Bewerbungsprozess. Je gefragter das eigene Kompetenzprofil ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Jobsuchende leidensfähig ist. Die Studie zeigt uns, dass Unternehmen mit einem komplizierten Bewerbungsprozess und unzureichender technologischer Recruiting-Unterstützung einen Wettbewerbsnachteil haben."

Erfahren Sie hier, welche fünf technologischen Hürden die Studie identifizierte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.