cambio CarSharing als "Best Practice"-Beispiel auf der Weltausstellung in Shanghai

Mit Stolz und Begeisterung sieht der Bremer CarSharing-Anbieter in den nächsten Monaten nach Shanghai, wenn dort im Bremer Pavillon am Beispiel "cambio" für CarSharing geworben wird

(lifePR) ( Bremen, )
Wenn sich am 1. Mai die Türen des Bremer Pavillons auf der Weltausstellung in Shanghai öffnen, wird das Bremer CarSharing-Angebot als eines von drei "Best Practice"-Beispielen aus dem Bereich Verkehr der Weltöffentlichkeit vorgestellt. So hat es die internationale Auswahlkommission der EXPO unter Leitung von Dr. Anna Tibaijukka, Direktorin von UN-HABIT, entschieden.

CarSharing trägt nicht nur in Bremen, sondern auch in den bevölkerungsreichen Metropolen der Welt zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Ein CarSharing-Fahrzeug ersetzt bis zu zehn private PKW. Nur mit CarSharing kann vielen Menschen neben den öffentlichen Verkehrsmitteln auch ein Zugang zu individueller Mobilität ermöglicht werden, ohne dass die Städte mit einer Unzahl privater Autos zugeparkt werden.

Als Verein mit 28 Nutzern startete "StadtAuto Bremen" im November 1990 mit drei Autos. 1992 wurde die "StadtAuto Bremen CarSharing GmbH" gegründet - die Professionalisierung begann. Acht Jahre später gründeten die Bremer zusammen mit "StadtteilAuto Aachen" und "StattAuto Köln" die cambio-Gruppe. Seit Bestehen der Holding stieg die Zahl der cambio-Städte von drei auf 28, die Zahl der Kunden von 4.800 auf 33.600.

Besonders erwähnenswert: Im Jahr 2002 wurde die cambio Belgien gegründet. Mit heute knapp 9.000 Kunden in 17 Städten gehört das belgische Tochterunternehmen zu den erfolgreichsten innerhalb der cambio-Gruppe.

"cambio ersetzt das private Auto durch eine intelligente, komfortable Dienstleistung", erklärt Joachim Schwarz, Geschäftsführer der cambio-Gruppe den Erfolg des Unternehmens. "Als positives Beispiel eines erfolgreichen und ökologischen Mobilitätsangebots auf der Weltausstellung vertreten zu sein, freut uns dabei ganz besonders."

Auch in Bremen ist CarSharing mit cambio eine Erfolgsgeschichte. Im April 2010 fahren mehr als 5.600 Kunden mit 130 Autos, die auf 35 Stationen im Stadtgebiet Bremen, in Bremen Nord und Bremerhaven verteilt sind.

Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin cambio Bremen: "CarSharing in Bremen wird weiterhin ein wachsender Markt sein. Allein sieben neue mobil.punkt-Stationen sollen im Laufe des Jahres eröffnet werden, ein bereits bestehender wird deutlich erweitert. Aber auch bei den Stationen, die wir nicht als mobil.punkte betreiben, wird es Erweiterungen geben. So wird cambio nicht nur für Privatkunden, sondern auch für Firmen immer attraktiver."

Bis zum 30. Oktober, dem letzten Tag der Weltausstellung, bietet cambio in Bremen und Bremerhaven ein spezielles EXPO-Ticket für Neukunden: Die Kosten der ersten drei Fahrten reduzieren sich um 30 Prozent (maximal 20 € pro Fahrt). Als besonderes Präsent gibt es zudem für jeden Neukunden ein T-Shirt mit dem chinesischen Schriftzug für CarSharing.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.