Die Bundesregierung muss sich an die Seite der Familien mit chronischen kranken Kindern stellen

Gemeinsamer Brief von BVHK und Aktionspartnern

Familienhilfe Corona chronisch kranke Kinder (lifePR) ( Aachen, )
Die Bundesregierung muss sich an die Seite der Familien mit chronischen kranken Kindern stellen

Anlässlich des Briefs an die Bundesregierung zur Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen für Familien mit chronisch kranken Kindern erklärt Hermine Nock, Geschäftsführerin des Bundesverbandes Herzkranke Kinder e.V.:

„Viele der chronisch kranken Kinder gehören zur Risikogruppe und haben ein erhöhtes Infektionsrisiko durch Corona. Die betroffenen Familien sind stark verunsichert, wie sie ihre Kinder schützen und die Herausforderungen der Krise bewältigen können. Die Bundesregierung muss sich an die Seite der Familien stellen und dafür sorgen, dass betroffene Familien gesundheitlichen und finanziellen Schutz bekommen. In einem gemeinsamen Brief* an die zuständigen Ministerien fordern wir daher, dass Kinder und ihre Geschwister weiter von zuhause beschult werden können. Eltern müssen sich mit Hilfe von Ersatzleistungen von der Arbeit freistellen lassen können. Chronisch kranke Kinder und ihre Familien müssen prioritären Zugang zu Tests erhalten, um Infektionen auszuschließen oder nachzuweisen.

Den Brief und weitere Infos finden Sie unter https://www.bvhk.de/bundesregierung-schutz-chronisch-kranke-kinder/

* BAG Selbsthilfe, Kindernetzwerk, Kompetenznetz AHF und Bundesverband Herzkranke Kinder

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.