Samstag, 25. November 2017


Spatenstich für die Ortsumgehung Obing an der B 304

Dobrindt: Mehr Lebensqualität für Oberbayern

Berlin, (lifePR) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute den feierlichen Spatenstich für die Ortsumgehung Obing an der B 304 gesetzt. Vor kurzem hatte Dobrindt die Baufreigabe für das Verkehrsprojekt erteilt. Der Bund investiert rund 13,5 Millionen Euro in die 4,7 Kilometer lange Ortsumgehung.

Dobrindt:

Wir setzen unser Upgrade für die Infrastruktur auch 2017 fort. Mein Investitionshochlauf macht es möglich, dass alle Projekte, die baureif werden, auch eine Finanzierungszusage kriegen und gestartet werden können. Heute ist ein historischer Tag für Obing. Wir verlagern den gesamten Durchgangsverkehr vom Ortskern auf die Umgehungsstraße. Künftig fahren täglich mehr als 9.000 Fahrzeuge nicht mehr durch den Ort, sondern drum herum. Für die Anwohner bedeutet das weniger Lärm weniger Abgase und damit mehr Lebensqualität, für die Verkehrsteilnehmer ein schnelleres Vorankommen und einen besseren Verkehrsfluss.

Die B 304 ist eine wichtige Verkehrsachse in Oberbayern, sie verläuft von Dachau durch München, Traunstein bis nach Freilassing. Als Verbindung zwischen Bayern und Österreich und Autobahnzubringer zur A 94 und A 8 ist die Bundesstraße von großer Bedeutung für den Berufs-, Wirtschafts- und Tourismusverkehr.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur



 

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer