Ramsauer: Mehr Sicherheit für schwächere Verkehrsteilnehmer

Tag der Verkehrssicherheit

(lifePR) ( Berlin, )
Zum deutschlandweiten Tag der Verkehrssicherheit sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer heute in Berlin:

"Die Entwicklung der Unfallzahlen zeigt, dass unsere Fördermittel hier gut investiert sind: Von 1970 bis 2009 ist die Zahl der Menschen, die auf unseren Straßen pro Jahr tödlich verunglücken von 21.000 auf rund 4.000 gesunken".

Dieser Rückgang sei umso überzeugender, als sich im Betrachtungszeitraum die Zahl der Fahrzeuge und der zurückgelegten Kilometer verdreifacht habe.

Mit rund 11 Millionen Euro unterstützt das Bundesverkehrsministerium auch in diesem Jahr im ganzen Land Maßnahmen, die dazu beitragen, den Straßenverkehr sicherer zu machen.

Ramsauer: "Wir unterstützen vor allem Programme, die sich an gefährdete oder schwächere Verkehrsteilnehmer richten. Dazu gehören etwa Projekte für Kinder im Kindergartenalter, das Seniorenprojekt "Mobil bleiben, aber sicher", die Fahrradwochen der Städte und Gemeinden und die "Aktion junge Fahrer", die sich der Sicherheit von Fahranfängerinnen und Fahranfängern widmet."

Den "Tag der Verkehrssicherheit" hat der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e. V., zu dessen Mitgliedern das Bundesverkehrsministerium gehört, eingeführt. Organisationen, Institutionen, Städte und Gemeinden sind in diesem Jahr zum sechsten Mal dazu aufgerufen, Bürgerinnen und Bürger mit Aktionen und Veranstaltungen auf das Thema Unfallprävention aufmerksam zu machen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.