Freie Hansestadt Bremen tritt der DEGES bei

Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und Bau GmbH (DEGES) wächst

(lifePR) ( Berlin, )
Heute ist die Freie Hansestadt Bremen der "Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH" (DEGES) beigetreten. Nach der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Land Schleswig-Holstein ist Bremen damit dritter Gesellschafter aus den westlichen Bundesländern. Mit dem Beitritt der Freien Hansestadt Bremen sind neben dem Bund nunmehr acht Länder Gesellschafter der DEGES.

Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer: "Ich begrüße, dass ein weiterer Gesellschafter die Dienstleistungen der DEGES in Anspruch nimmt. Das stärkt die Gesellschaft und belegt, wie erfolgreich ihre Arbeit ist. Kompetente Partner im Straßenbau sind wichtig, damit unser Verkehrsnetz auch weiter den höchsten Ansprüchen genügt."

Die DEGES plant und baut als Projektmanagementgesellschaft Straßenbauprojekte der öffentlichen Hand. Ein Schwerpunkt sind die Projekte des Bundes, also Autobahnen und Bundesstraßen. Die DEGES plant und baut zudem Landesstraßenprojekte im Auftrag der Gesellschafter. Auch andere Projekte wie Brücken im Zuge von Bundesstraßen über Bundeswasserstraßen fallen in ihren Aufgabenbereich.

DEGES <http://www.deges.de>mehr Informationen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.