Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 2008

Ausbildungsverhältnisse enden zum 30. Juni 2008: Leichter Anstieg der Arbeitslosenquote auf 3,5 Prozent

(lifePR) ( Nürnberg, )
"Der leichte Anstieg der Arbeitslosenquote um 0,1 Prozent kommt nicht unerwartet. Im Monat Juli meldete sich bei der Agentur für Arbeit Offenburg eine größere Zahl junger Menschen unter 25 Jahren arbeitslos, deren Ausbildungsverhältnis zum Quartal endet und zahlreiche befristete Arbeitsverhältnisse laufen zum Juli aus", erklärt Bärbel Höltzen-Schoh, Vorsitzende der Geschäftsleitung der Agentur für Arbeit Offenburg.

Dieser Trend ist bundesweit in fast allen Agenturen zu verzeichnen. Zudem wird mit Beginn der Urlaubszeit in den Betrieben weniger eingestellt. Insgesamt ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli 2008 gegenüber dem Vormonat um 289 auf 7.954 gestiegen, im Vergleich zum Juli 2007 gab es 2.146 Arbeitslose weniger (minus 21,2 Prozent). Der Ortenaukreis hat dennoch bei einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent eine der niedrigsten im Land und ist damit weiterhin deutlich niedriger als das Land Baden-Württemberg mit 4,0 Prozent.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB III)

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) sind bei der Agentur für Arbeit 3.118 Menschen ohne Beschäftigung, das sind 2.146 weniger, als im Juli 2007. Im Bereich der Agentur für Arbeit Offenburg beträgt die Arbeitslosenquote 1,4 Prozent.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB II)

Bei der kommunalen Arbeitsförderung sind 4.836 Personen registriert.

Dynamik am Arbeitsmarkt (SGB III)

Insgesamt meldeten sich im Juli bei der Agentur für Arbeit 1.663 Personen neu oder erneut arbeitslos, das waren 14 (1 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt waren im abgelaufen Monat 511 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos Dies sind 176 mehr als im Vormonat. Gleichzeitig beendeten 1.316 Personen ihre Arbeitslosigkeit.

Entwicklung am Ausbildungsmarkt

Am Ausbildungsmarkt beginnt nun die "heiße Endphase". Täglich gibt es noch Veränderungen: Neue Ausbildungsstellen kommen hinzu beziehungsweise Bewerber sagen Firmen ab und der Ausbildungsplatz steht wieder zur Verfügung. Für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, gibt es noch ausreichend Angebote, wenn auch nicht immer im Wunschberuf.

Seit Beginn des Beratungsjahres (01.10.2007) suchten 2.941 Jugendliche über die Berufsberatung der Arbeitsagentur Offenburg einen Ausbildungsplatz. Die Bewerberzahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 225 verringert (minus 7,1 Prozent). Der Rückgang ist überwiegend bei den Hauptschülern festzustellen. Hauptschüler mit guten Abschlusszeugnissen besuchen weiterführende Schulen. Von den Unternehmen und Verwaltungen wurden bisher 2.492 Ausbildungsstellen gemeldet, gegenüber dem Vorjahr 99 weniger (minus 3,8 Prozent).

Stellensituation (SGB III)

Das Arbeitgeberservice-Team der Arbeitsagentur akquirierte im Juli 837 neue Stellenangebote, seit Jahresbeginn sind das 5.588 Stellen. Aktuell sind insgesamt 1.902 Stellen in der Ortenau zu besetzen, gegenüber Juni ist das ein Plus von 120. Welche Kräfte werden konkret in der Ortenau gesucht?

Ein Überblick:

Offenburg: Köche, Friseure, Fachkräfte im Metall- und Elektrobereich, Fachkräfte im Gesundheitswesen (Krankenpfleger)

Lahr: Fachkräfte im Hotel- und Gaststättenbereich (Servicekräfte, Köche), Fachkräfte im Metallbereich, im Baugewerbe, (Maurer, Kranführer, Baggerführer), im Gesundheitswesen (Krankenpfleger, medizinische Fachangestellte)

Hausach: Fachkräfte im Metall- und Elektrobereich, Hotel und Gaststättengewerbe

Achern/Oberkirch: Fachkräfte im Metallbereich, im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Fachkräfte im Gesundheitswesen.

Kehl: Bürofachkräfte (Speditionskaufmann, Buchhalter) Fachkräfte im Elektrobereich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.