Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 1681

Landkreise für Klimaschutz

Bayerischer Klimagipfel: Landkreistag unterzeichnet Klimaschutzbündnis

München, (lifePR) - „Klimaschutz geht alle an“, so der Präsident des Bayerischen Landkreistags Theo Zellner am 2. Tag der Jahresversammlung des Bayerischen Landkreistags in Bad Windsheim. Deshalb werde sich der Bayerische Landkreistag der bayerischen Klima-Allianz als 3. Bündnispartner anschließen.

Der Bayerische Landkreistag will damit ein Zeichen für nachhaltige Kommunalentwicklung setzen und so auch Solidarität für die jetzt lebende und die zukünftigen Generationen zeigen. Als Mitglied der Klima-Allianz werde der Bayerische Landkreistag die kommunale Selbstverwaltung auf Kreisebene zu Maßnahmen im Klimaschutz motivieren und den Landkreisen Richtlinien und Empfehlungen zum nachhaltigen Klimaschutz zur Verfügung stellen und so den Erfahrungsaustausch mit Best-Practice-Beispielen unterstützen. „Schon jetzt engagieren sich die bayerischen Landkreise umfangreich für den Umweltschutz, wie die innovativen Projekte der Landkreise Oberallgäu, Mühldorf a. Inn und der Landkreis Neustadt a. d. Aisch Bad Windsheim gezeigt haben.“ In Zukunft werde man versuchen, die energiebedingten CO2-Emmissionen zu reduzieren und auf eine verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und nachwachsender Rohstoffe hinzuwirken. „Gerade bei den CO2-Emmissionen sehen wir Möglichkeiten. Wir werden insbesondere bei den kommunalen Liegenschaften darauf achten, dass dort energetisch saniert wird. Darüber hinaus setzen wir große Hoffnungen auf klimawirksame Maßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr,“ so Zellner.

Das Klimaschutzbündnis unterzeichnete der Präsident des Bayerischen Landkreistags und dem Umweltminister Dr. Werner Schnappauf, nachdem in einer Podiumsdiskussion mit den Staatsministern Dr. Werner Schnappauf, Erwin Huber, Dr. Thomas Goppel und Dr. Günther Beckstein und den Landräten Gebhard Kaiser und Präsident Theo Zellner über „Klimaschutz in der Region – Herausforderungen und Chancen“ diskutiert worden war.

An der Veranstaltung nahmen ca. 450 gemeldete Teilnehmer aus dem Kommunal- und Umweltbereich teil.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer