Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 16940

Stoibers neue Aufgabe in Brüssel

Traublinger: "Handwerk leidet unter Bürokratie"

München, (lifePR) - Das bayerische Handwerk begrüßt, dass der scheidende bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber die Leitung eines Beratergremiums für den Abbau von Bürokratie in Europa übernimmt. Die EU-Expertengruppe hat den Auftrag, die Bürokratielast bis 2012 um ein Viertel zu verringern. "Gerade die mittelständischen Betriebe des Handwerks leiden unter der überbordenden Bürokratie", erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL, und fordert Stoiber dazu auf, den Rat des Handwerks in seiner neuen Aufgabe zu suchen.

Europa werde von vielen Handwerkern als Inbegriff für Bürokratie angesehen, die fast ausschließlich den Mittelstand belastet, so der BHT-Präsident. Für einen Handwerksbetrieb mit sieben Beschäftigten fielen in Deutschland rund 30.000 Euro Bürokratiekosten jährlich an, von denen ein großer Teil durch die EU-Bürokratie bedingt sei. Traublinger betont, dass Brüssel nicht in alle Belange der einzelnen Mitgliedsstaaten hineinregieren dürfe. Stoiber müsse dafür sorgen, dass die Nationalstaaten ihre Identität wahren können. Der BHT-Präsident: "Die außerordentlichen Leistungen des deutschen Handwerks in der beruflichen Bildung und Weiterbildung sind ein schützenswertes Beispiel für funktionierende Subsidiarität in Europa."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer