„BayernTour Natur“ gestartet

Bis Ende Oktober können Groß und Klein die heimische Flora und Fauna erkunden

(lifePR) ( München, )
Die Umweltbildungsinitiative ''BayernTour Natur'' startet in diesem Jahr mit über 2.600 Veranstaltungen. Zum siebten Mal lädt Bayerns Umweltministerium Groß und Klein dazu ein, die heimische Natur kennen zu lernen. In jedem der sieben Regierungsbezirke werden zwischen Mai und Oktober zwischen 200 und 400 Touren geboten, in Oberbayern über 1.000.

Das Angebot der siebten BayernTour Natur ist abwechslungsreich. Neben einer Vielzahl von Exkursionen, Bergtouren und Bootsfahrten stehen im Juni beispielsweise eine Sennalp-Kräuterwanderung im Gunzerieder Tal, eine Heuernte mit Übernachtung in Andechs, eine vom Förster geführte Erkundung des Chiemgauer Waldes und ein Besuch beim Imker in Fürstenfeldbruck auf dem Programm.

Die BayernTour Natur ist eine Initiative des Umweltministeriums, die unter anderem von den bayerischen Sparkassen, der DB Regio Bayern und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband unterstützt wird. Das Veranstaltungsprogramm ist für jeden Regierungsbezirk in einem Heft zusammengefasst und liegt in Rathäusern, Behörden, Sparkassen, Fremdenverkehrsämtern sowie in den Zügen der Deutschen Bahn und in den Nationalparken Bayerischer Wald und Berchtesgaden aus.

Hier ein Auszug aus dem Veranstaltungskalender für Juni:

7. Juni: Lindenberg - Urwaldwandspaziergang
Direkt am Ortsrand von Zwieslerwaldhaus liegt der einzige erhalten gebliebene Urwald in den unteren Hanglagen des Bayerischen Waldes. Auf dem Spaziergang erlebt man einen attraktiven Mischwaldbestand mit teils 400-jährigen Tannen. Der Rundweg ist kinderwagen- und rollstuhlgerecht ausgebaut.

7. Juni: Schrobenhausen - Artenvielfalt des FFH-Gebietes Paar erleben
Die Fachkräfte führen durchs Paartal zwischen Schrobenhausen und Hörzhausen, eine selten gewordene Harmonie zwischen Natur, Landnutzung und Kultur. Die Paaraue mit ihrem natürlichen Flusslauf und ihren blumenreichen Talwiesen ist als europäisches Schutz- Gebiet (FFH) ausgewiesen, weil sie Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen, wie Weißstorch, Brachvogel, Wiesenpieper, Gebänderte Prachtlibelle und Biber ist. Außerdem ist die Aue wichtiger Hochwasser-Retentionsraum vor den Toren Schrobenhausens.

Im Internet unter www.tournatur.bayern.de steht das weitere Veranstaltungsprogramm. Die Programm-Magazine können außerdem bei BayernDirekt (Tel. 01801/201010, E-Mail: direkt@bayern.de) gratis angefordert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.