Dienstag, 14. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 390236

Nicht für US- und UK-Medien bestimmt - 62. Jahreskongress des American College of Cardiology

Neueste Daten zu Rivaroxaban von Bayer unterstreichen klinischen Nutzen der Prävention arterieller Thrombosen bei zwei wichtigen kardiovaskulären Erkrankungen

Leverkusen, (lifePR) - Neue Sub-Analysen der Phase-III ATLAS ACS 2-TIMI 51-Studie beleuchten klinischen Nutzen von Rivaroxaban zur Sekundärprävention des akuten Koronarsyndroms / Sub-Analyse der Phase-III-Studie ROCKET-AF untersucht protektiven Nutzen von Rivaroxaban gegen Schlaganfälle bei Patienten mit Vorhofflimmern / Unabhängige Daten-Präsentationen des Thrombosis Research Institute und Duke Clinical Research Institute zu den Bayer- bzw. Janssen-finanzierten Registern

Auf dem 62. Jahreskongress des American College of Cardiology (ACC), der vom 09.-11. März in San Francisco, CA, USA stattfindet, werden neueste Ergebnisse aus dem klinischen Entwicklungsprogramm des oralen Gerinnungshemmers Rivaroxaban vorgestellt.

Diese Daten bieten weitere Erkenntnisse über den potentiellen Nutzen von Rivaroxaban bei denjenigen Patienten, die durch venöse und arterielle thromboembolische Erkrankungen gefährdet sind, ein bedrohliches Blutgerinnsel zu erleiden. Die Präsentationen liefern neue Informationen sowohl zur Sekundärprävention des akuten Koronarsyndroms (ACS) als auch zur Prävention von Schlaganfällen bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (AF).

Abstracts zu den nachstehenden Präsentationen sind ab Donnerstag, 7. März auf der ACC Scientific Sessions Website online verfügbar:

- Rivaroxaban Reduces Spontaneous and Large Myocardial Infarctions: Findings from the ATLAS ACS 2-TIMI 51 Trial
Mündliche Präsentation: 901-5; ACS: New Agents and Approaches
Samstag, 9. März 2013; 8:30-8:45 Uhr; West, Raum 3001

- Rivaroxaban in the Setting of Continued Dual Antiplatelet Therapy: Findings from the ATLAS ACS 2-TIMI 51 Trial
Mündliche Präsentation: 901-6; ACS: New Agents and Approaches
Samstag, 9. März 2013; 8:45-9:00 Uhr; West, Raum 3001

- Outcomes of Temporary Interruptions of Rivaroxaban or Warfarin in Patients with Atrial Fibrillation in the ROCKET AF Trial
Mündliche Präsentation: 914-5; Joint Session of the Heart Rhythm Society and the American College of Cardiology: Anticoagulation in Atrial Fibrillation - Management Questions with New Anticoagulants
Sonntag, 10. März 2013; 8:30-8:45 Uhr; West, Raum 3009

Die primären Ergebnisse der ATLAS ACS 2-TIMI 51-Studie wurden 2011 auf dem American Heart Association Kongress vorgestellt und zeitgleich im New England Journal of Medicine (NEJM) publiziert. Die Zulassung von Rivaroxaban zur Sekundärprävention nach einem akuten Koronarsyndrom ist in mehr als 40 Ländern beantragt, unter anderem in Europa und den USA.

Die primären Ergebnisse der ROCKET AF-Studie wurden 2010 auf dem Jahreskongress der American Heart Association vorgestellt und im September 2011 im NEJM publiziert. Inzwischen ist Rivaroxaban zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern in mehr als 80 Ländern zugelassen, darunter Europa, USA und Japan.

Daten des GARFIELD und ORBIT-AF-Registers
Das Thrombosis Research Institute (TRI) wird unabhängig vom Sponsor-Unternehmen Daten des laufenden GARFIELD-Registers (Global Anticoagulant Registry in the FIELD) vorstellen. Das Register bündelt klinische Erkenntnisse zur aktuellen Thromboseprophylaxe unter Alltagsbedingungen bei Patienten mit Vorhofflimmern und ist eine wissenschaftliche Forschungsinitiative, die vom TRI sowie einem interdisziplinärem Steering Committee geleitet und von Bayer finanziert wird.

Des Weiteren, ebenfalls unabhängig, wird das Duke Clinical Research Institute neue Daten aus dem multizentrischen, prospektiven ORBIT-AF-Register für ambulante Patienten mit Vorhofflimmern in den USA vorstellen. Analysiert werden die Behandlungsschemata dieser Patienten sowie die entsprechenden klinischen Ergebnisse. Das Register wurde im Juni 2010 eingerichtet, unter Federführung des Duke Clinical Research Institute in landesweiter Zusammenarbeit mit Leistungserbringern im Gesundheitswesen. Schwerpunkt ist die Optimierung der ambulanten Versorgung von Patienten mit Vorhofflimmern. ORBIT-AF wird durch ein unabhängiges Forschungsstipendium von Janssen Scientific Affairs, LLC gefördert.

- Atrial Fibrillation Treatment Paradox: Characteristics of and First-Year Events in Patients Not Treated with Vitamin-K Antagonists Compared to Treated Patients.
The GARFIELD Registry
Poster-Präsentation: 1237-49; Arrhythmias: AF/SVT VIII
Sonntag, 10. März 2013; 15:45-16:30 Uhr; Expo North

- Quality of Care, Symptoms, and 1 year Outcomes for Women vs. Men with Atrial Fibrillation: Primary Results from the ORBIT-AF Registry o Late Breaker - Symposium Session 751. Featured Clinical Research II: General Cardiology o Sonntag, 10. März 2013; 17:48-18:00 Uhr; West, Raum 2001

Über Rivaroxaban (Xarelto®)

Rivaroxaban ist unter den neuen oralen Gerinnungshemmern das Medikament mit den meisten zugelassenen Indikationen. Rivaroxaban wird unter dem Markennamen Xarelto® vermarktet. Im Bereich der venösen und arteriellen Thromboembolien ist Xarelto bis heute in sechs Anwendungsgebieten zugelassen:

- Zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern und einem oder mehreren Risikofaktoren
- Zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen (DVT) bei Erwachsenen
- Zur Behandlung von Lungenembolien (PE) bei Erwachsenen
- Zur Prävention wiederkehrender DVT und PE bei Erwachsenen
- Zur Prävention von venösen Thromboembolien bei erwachsenen Patienten nach elektiver Hüftgelenksersatzoperation
- Zur Prävention von venösen Thromboembolien bei erwachsenen Patienten nach elektiver Kniegelenksersatzoperation

Über alle Indikationen hinweg ist Xarelto in mehr als 120 Ländern zugelassen, wobei der Zulassungsstatus von Land zu Land variieren kann.

Rivaroxaban wurde von Bayer HealthCare erfunden und wird gemeinsam mit Janssen Research & Development, LLC entwickelt. Xarelto wird außerhalb der USA von Bayer HealthCare und innerhalb der USA von Janssen Pharmaceuticals, Inc. (einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson) vermarktet.

Gerinnungshemmende Arzneimittel sind hoch wirksame Medikamente, die zur Prävention oder Behandlung schwerer Erkrankungen und möglicherweise lebensbedrohlicher Krankheiten eingesetzt werden. Vor der Verschreibung eines Gerinnungshemmers sollte der Arzt sorgfältig Nutzen und Risiko für den jeweiligen Patienten abwägen.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Xarelto hat eine hohe Priorität für Bayer, so dass das Unternehmen einen Verschreibungsleitfaden für Ärzte sowie einen Patientenratgeber zur Unterstützung von bewährten Praktiken entwickelt hat.

Weitere Informationen sind erhältlich unter https://prescribe.xarelto.com
Weitere Informationen zu Thrombosen sind erhältlich unter http://www.thrombosisadviser.com
Weitere Informationen zu Xarelto sind erhältlich unter http://www.xarelto.com

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bayerpharma.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Bayer Vital GmbH

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,6 Mrd. Euro (2012) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 55.300 (Stand: 31.12.2012) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter http://www.healthcare.bayer.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer