Samstag, 20. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 377396

Bayer HealthCare erhält Freigabe zur Übernahme des USTiergesundheitsgeschäfts von Teva

Neue Produktlinien stärken Tiergesundheitsgeschäft von Bayer in den USA

Leverkusen, (lifePR) - Bayer HealthCare hat die notwendigen behördlichen Genehmigungen erhalten, um die Akquisition des in den USA ansässigen Tiergesundheitsgeschäfts von Teva Pharmaceutical Industries Ltd. zum Abschluss zu bringen. Wie im September 2012 angekündigt, wird Bayer das Teva-Geschäft für einen Kaufpreis von bis zu 145 Millionen US-Dollar übernehmen. Der Kaufpreis setzt sich aus einer Einmalzahlung von 60 Millionen US-Dollar sowie potentiellen Meilensteinzahlungen von maximal 85 Millionen US-Dollar, die an das erfolgreiche und zeitnahe Erreichen bestimmter Produktions- und Umsatzziele geknüpft sind, zusammen. Die Transaktion schließt die Übernahme des Teva-Produktionsstandorts in St. Joseph im US-Bundesstaat Missouri sowie dessen rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein.

"Dieser Zukauf passt sehr gut zu unseren strategischen Zielen. Damit verstärken und erweitern wir unser Produktportfolio im Bereich Tiergesundheit in den USA", sagte Dr. Jörg Reinhardt, Vorstandsvorsitzender von Bayer HealthCare.

Das neue Portfolio von Bayer HealthCare wird ein breites Produktspektrum an Anti- Infektiva abdecken und es dem Unternehmen ermöglichen, in allen wesentlichen Therapiegebieten vertreten zu sein. Bei den Haustierprodukten handelt es sich hauptsächlich um eine komplette dermatologische Produktpalette, die unter dem Namen DVM Pharmaceuticals vermarktet wird. Diese enthält unter anderem Marken wie Malaseb, Hylyt oder Relief. Zusätzlich ist ein breites Angebot an Nahrungsergänzungsmitteln zur Unterstützung von Gelenken und Magen-Darm-Funktionen sowie weitere Produkte für die Gesundheit des gesamten Körpers, die unter dem Namen Synovi bekannt sind, enthalten. Die von Teva übernommenen Produkte für Nutztiere beinhalten ein breites Angebot an Anti-Infektiva, des weiteren Parasitizide, Entzündungshemmer und Reproduktionshormone.

Weitere Informationen finden Sie unter www.animalhealth.bayerhealthcare.com
Folgen Sie uns auf Facebook unter: http://www.facebook.com/...

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Bayer Vital GmbH

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 17,2 Mrd. Euro (2011) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 55.700 (Stand: 31.12.2011) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter www.healthcare.bayer.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer