Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 48856

Diesel-PKW lohnen sich nur noch für absolute Vielfahrer

Köln, (lifePR) - .
- AUTO ZEITUNG: Viele Diesel rechnen sich erst ab einer Jahresfahrleistung von mehr als 50.000 Kilometer
- Neben Kraftstoffpreisen treiben Steuer und Versicherungen die Kosten

Nach dem rasanten Anstieg der Dieselpreise lohnt sich der Kauf eines Autos mit Selbstzünder für die meisten Privatnutzer nicht mehr. Das ergab ein umfangreicher Vergleich von zwölf populären Fahrzeugmodellen in der Diesel- und Benzinversion durch die in Köln erscheinende AUTO ZEITUNG (Heft 13/08). Als günstigstes Dieselfahrzeug im Testfeld erwies sich der Wagen mit dem höchsten Grundpreis: Der Audi Q7 rentiert sich nach 22.230 jährlich gefahrenen Kilometern im Vergleich zum entsprechenden Q7 mit Benzinmotor. Der rumänische Billigwagen Dacia Logan rechnet sich in der Dieselvariante ab 33.042 Kilometern im Jahr. Beim Peugeot 207 lohnt sich ein Diesel erst ab 40.545 oder beim Smart Fortwo ab 44.242 jährlich gefahrenen Kilometern.

Alle anderen getesteten Fahrzeuge, darunter der VW Golf, der 3er BMW oder Opel Zafira müssen mehr als 50.000 Kilometer im Jahr gefahren werden, ehe sich die Entscheidung für den Diesel lohnt. Bei der Mercedes E-Klasse sind es mindestens 90.266 Kilometer pro Jahr, ehe sich die Anschaffung amortisiert. Schlusslicht im Testfeld war der Hyundai Tucson, bei dem die Version mit Selbstzünder erst ab jährlich gefahrenen 156.291 Kilometern im Jahr günstiger als der Benziner ist. Statistisch fahren die Bundesbürger im Durchschnitt aber nur rund 12.500 Kilometer pro Jahr.

Neben dem Kraftstoff schlagen laut Test weitere Kostenfaktoren zu Buche. Identisch starke Modelle kosten in der Anschaffung als Selbstzünder rund 15 bis 20 Prozent mehr, um die an der Zahl der verkauften Fahrzeuge gemessenen höheren Entwicklungskosten der Hersteller auszugleichen. Die Kfz-Steuer ist für Dieselfahrzeuge derzeit ebenfalls teuer als bei Benzinern. Ein weiterer Preistreiber sind die Prämien der Autoversicherer. Bei der Haftpflicht- und Kaskoversicherung liegen Modelle mit Dieselmotoren gleich mehrere Typklassen über den vergleichbaren Benzinern. Durch die hohen Fahrleistungen und den Einsatz auf Langstrecken sind Autos mit Selbstzündern überdurchschnittlich oft in Unfälle verwickelt.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer