Hautkrebsrate stark gestiegen: BARMER GEK gibt Tipps zum richtigen UV-Schutz

(lifePR) ( Wuppertal, )
Die Hautkrebsrate in Deutschland ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Erkrankten 2005 noch rund 19.000 ehemals BARMER-Versicherte am sogenannten Schwarzen Hautkrebs (Malignes Melanom), lag ihre Zahl in 2009 bereits bei etwa 27.000. Das ist eine Steigerung von 43 Prozent - innerhalb von nur fünf Jahren. "Auffallend ist, dass die Patienten in den letzten Jahren zunehmend jünger wurden", so Dr. med. Utta Petzold, Dermatologin bei der BARMER GEK. "Gebräunte Haut scheint heute so wichtig zu sein, dass ein erhöhtes Krebsrisiko in Kauf genommen wird. Der richtige UV-Schutz, schon bei den Kleinsten, ist aber das A und O, um gesund zu bleiben."

Mit den Sonnenstrahlen gelangen auch die ultravioletten (UV) Strahlen zu uns, die unsere Haut schädigen und Hautkrebs auslösen können. Grund für die zunehmenden Hautkrebsraten sei unter anderem das bestehende Schönheitsideal: "Seit einigen Jahrzehnten ist das Ideal der 'vornehmen Blässe' abgelöst worden von der 'knackigen Bräune'", erklärt Petzold. "Bräune steht für körperliche Fitness und Attraktivität." Im Frühjahr unterschätzen außerdem viele die Stärke der Sonne: Auch wenn es noch kühl ist, entspricht der Sonnenstand Ende April bereits dem von Mitte August. Die Sonne strahlt also an Frühlingstagen bereits genauso stark wie im Hochsommer. "Dabei ist es ganz einfach, die Sonne zu genießen und trotzdem das Hautkrebsrisiko zu senken. Wer im Alltag ein paar einfache Regeln befolgt, tut seiner Haut einen echten Gefallen", so Petzold. "Die Dosis macht's: Man sollte darauf achten, wie lange man sich in der Sonne aufhält und wie intensiv die Sonneneinstrahlung ist. Außerdem schützende Kleidung und regelmäßiges Ein-cremen nicht vergessen."

Dass jeder sich auch im Alltag leicht vor den UV-Strahlen schützen kann, zeigen in diesem Jahr verschiedene Informationsangebote der BARMER GEK. Im Mai können Interessierte beispielsweise im Rahmen der BARMER GEK "Gesundexpertenwochen" an Aktionen und Veranstaltungen in den BARMER GEK-Geschäftsstellen teilnehmen. In neuen Broschüren und Flyern können sich Interessierte außerdem über die Wirkung von Sonne, UV-Strahlen und UV-Schutzmittel informieren und praktische Tipps zum UV-Schutz nachlesen. Die verschiedenen Medien sind in jeder Geschäftsstelle der BARMER GEK erhältlich. Außerdem gibt es für die Kleinsten kindgerechte Medien von BARMER GEK und Mehr Zeit für Kinder e.V., sie werden speziell Kindergärten und Kindertagesstätten zur Verfügung gestellt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.