Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 41041

Mr. 16.000-Volt will behinderten Menschen Mut machen

Nach einem Starkstromunfall verlor der Penzberger Wolfgang Sacher einen Arm und mehrere Zehen – im Sommer startet er bei den Paralympischen Spielen in Peking

Penzberg, (lifePR) - Wolfgang Sacher, der durch einen Starkstromschlag einen Arm und die Zehen seines rechten Fußes verlor, wird im Sommer bei den Paralympischen Spielen in Peking im Radrennfahren antreten.

Sacher konnte in seiner sportlichen Laufbahn bereits Titel wie Weltmeister im Einzel- Straßenfahren oder Vize-Weltmeister im Einzelzeitfahren sichern. Außerdem ist er sechsfacher Deutscher Meister.

Mit seinen Leistungen und seinem Engagement möchte er Menschen mit Behinderungen oder anderen gesundheitlichen Einschränkungen Mut machen, ihr Leben aktiv zu gestalten.

Da dazu nicht nur Motivation, sondern auch die entsprechende Unterstützung nötig ist, steht ihm das Pharmaunternehmen O.R.C.A.pharm als Sponsor seit 2007 zur Seite.

Ernst-Otto von Drachenfels gründete die O.R.C.A.pharm GmbH 1999 als Großhandel für onkologische Arzneimittel. Heute ist das Unternehmen ein erfolgreicher Hersteller von generischen Medikamenten zur Krebstherapie. Seit September 2007 ist O.R.C.A.pharm ein Tochterunternehmen der AWD.pharma GmbH & Co. KG.

Über Sacher sagt O.R.C.A.pharm-Gründer von Drachenfels: "Ich bin der festen Überzeugung, dass die Lebensgeschichte von Wolfgang Sacher auch Menschen mit Krebs Mut machen kann. Es ist wichtig, in schweren Lebensphasen den Mut nicht zu verlieren."

Im Interview mit dem Journalisten Christian Kolb spricht Wolfgang Sacher über den Sportler und Menschen, der durch die Unterstützung der O.R.C.A.pharm GmbH bei den Paralympics in Peking 2008 antreten wird.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer