Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 11044

Wo ist das „Junge EN“?

19 Projekte gewinnen bei AVU-Wettbewerb

Gevelsberg, (lifePR) - Beim AVU-Wettbewerb „Junges EN“ starten wieder zahlreiche Projekte für Kinder und Jugendliche und sorgen damit für einen vollen Veranstaltungskalender. Die Jury hat 19 Vereinen und Initiativen grünes Licht für die Umsetzung ihrer Ideen und die Förderzusagen erteilt.

„Junges EN“ ist ein Wettbewerb, der die besten und möglichst ganz neue Projektideen belohnt. Und diese drehen sich um alles, was Kindern und Jugendlichen Spaß macht und sie fördert. In diesem Jahr läuft bereits die zweite Staffel mit einem Gesamtförderbetrag von 25.000 Euro. Die Bewerber mussten ein Konzept bei der AVU einreichen. Weitere Grundbedingungen für die Förderung neben der Zielgruppe Kinder und Jugendliche: Der Anbieter darf nicht kommerziell sein, übernimmt die Pressearbeit und bietet der AVU Gegenleistungen an zur Präsentation des Unternehmens (z.B. durch den Namen „AVU-…-Turnier“). „Durch den Wettbewerb und die Jury-Bewertung treffen wir eine bewusste Auswahl. Es gibt natürlich immer viele Anfragen nach Unterstützung durch die AVU. Wir können leider nicht mehr jeden Verein unterstützen“, macht Marketingleiter Klaus Bruder deutlich.

Die Jury besteht diesmal aus Renate Schmidt-Vogt (Pädagogin und Künstlerin), Gustav Adolf Schmidt (Lokale Agenda 21, beide Gevelsberg), Bernd Carell (Fachbereichsleiter Schulen, Kultur und Sport bei der Kreisverwaltung Ennepe-Ruhr), Dieter Velten (Studiendirektor am Werner-Richard-Berufskolleg, Wetter), Karin Wohlgemuth (Medienpädagogin Agentur FilmKreativ, Witten) und Tanja Terruli (Stadtmarketing Pro City Gevelsberg).

Studienrat Dieter Velten ist zum ersten Mal Junges EN-Juror: „Ich habe die Aufgabe sehr gerne übernommen und fand es spannend, mir all die Projektideen anzusehen und schließlich zu bewerten.“ Bernd Carell ist seit Beginn in der Jury – er stellt fest: „Es ist bemerkenswert, dass mittlerweile viele Projekte im soziokulturellen Bereich angesiedelt sind. Zum Beispiel der „Runde Tisch Jugend“ in Breckerfeld, der das Thema Integration hat.“

Hier ein Blick auf die laufenden Projekte (nach Städten geordnet):

EN-Kreis gesamt / städteübergreifend

- Einen Jazz-Workshop für den gesamten EN-Kreis stellt die Musikschule der Stadt Hattingen auf die Beine: Alle Schülerinnen und Schüler, die Interesse haben, werden zum Improvisieren und zum Ensemblespiel eingeladen.

- Die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Schwelm gibt ihrem diesjährigen Jugendcamp den Namen „Energy for Life“: Workshops, erlebnisorientierte Angebote sowie die Late Night Church drehen sich um die Frage: „Was gibt meinem Leben Energie?“

- Die Geschichte von Jona, der vor Gott flieht und von einem Fisch verschluckt wird: Dieses beliebte Bibelmotiv ist der Stoff eines Kindermusicals, das die Creative Kirche Witten/ Hattingen inszeniert.

- Die Werkstadt Witten bietet für Kinder und Jugendliche vom 23. bis 25. November ein Literaturfestival mit Lesungen von Promis und Kindern, Schreibworkshops und Lese-Oasen. Im Vorfeld läuft bereits der Schreibwettbewerb „Mit Vollgas in die Zukunft“.

Breckerfeld

- In Breckerfeld widmet sich ein Jugendfestival der Umweltdiskussion – samt Open-Air-Kino, Theater, Lesung, Livemusik. Ca. 1000 Akteure sind gemeldet. Veranstalter ist der Runde Tisch Jugend der Stadt.

Ennepetal

- Eine Mitmach-Olympiade für Jedermannn startet der Rot Weiß Büttenberg am 20. Oktober. Über zehn Stationen bringen die Kinder und Jugendlichen nicht nur sportliche Leistungen, sondern haben auch viel Spaß beim Kennenlernen neuer Sportarten.

- Die Kinder der Kindertageseinrichtung St. Elisabeth eröffnen am 9. September 2007 eine Ausstellung zum Thema „Licht“: Physikalische Zusammenhänge, hochinteressante Exponate und vieles mehr bilden den „Zauber des Lichts“ – so der Name des Projekts.

Gevelsberg

- Ins Städtische Gymnasium Gevelsberg ziehen die Bienen ein: Hier betreuen die Bio-Leistungskursler einen Bienenstand des Imkervereins Gevelsberg und studieren den „Arbeitsalltag“ von Zehntausenden Bienen.

- Sucht, ihre Entstehung und was man gegen sie tun kann: Diese Themen stehen im Mittelpunkt des Projekts der Sucht & Drogenberatung Gevelsberg. In Zusammenarbeit mit dem filmriss-Kino Gevelsberg werden vom 8. bis 12. Oktober verschiedene Veranstaltungen geboten.

Hattingen

- Der „weiße Sport“ kommt an die Grundschulen: Der TC Ludwigstal lehrt den Nachwuchs in einem „Mini-Tennis-Center“ die Vorzüge des Tennissports.

- Das erste öffentliche Turnier mit einem selbstgebauten Kicker tragen die Jugendlichen des CVJM Hattingen aus. Sie haben in der ersten Jahreshälfte ihren eigenen turnierfähigen Kicker gebaut und unterziehen ihn jetzt dem Test unter Wettkampfbedingungen.

- Das Gymnasium Waldstraße präsentiert die „Gangs of Hattingen“. Die vielen Jugendszenen in der Stadt werden von der „Klumpi“-Kunst AG fotografiert und nach diesen Vorlagen großformatig auf Leinwand gemalt.

Schwelm

- Handfesten Problemen von Jugendlichen widmet sich das „Blaue Kreuz“: Mehrstündige Veranstaltungen über den Alkoholkonsum informieren über so genannte „Flatrate-Parties“.

- Baggern, Pritschen, Aufschlagen: Das lernen Grundschulkinder bei der TG Rote Erde Schwelm. Der Verein folgt einem Aufruf des Westdeutschen Volleyball-Verbands und bringt den Sechs- bis Zehnjährigen in seinem Beitrag zu „Junges EN“ das Volleyballspielen bei.

Sprockhövel

- „AVU… GrünStrom-Theater“: Die Spielgruppe aus dem Vorkindergarten des TV Hasslinghausen führt ein Stück am 4. November auf: Die Prinzessin möchte ein Lichterfest mit GrünStrom feiern, hat aber die Hexe Tatterknatter nicht eingeladen. Darüber ist die Hexe sehr erbost…

- Respektvollen Umgang mit dem Wasser lernen die Kleinsten im Sprockhöveler Kindergarten Schee. Der hiesige Kneipp-Verein wird Kindern und Eltern drei Monate lang das ganzheitliche Gesundheits-Verständnis von Sebastian Kneipp nahe bringen.

Wetter (Ruhr)

- Am 11. und 12. August ist das Dutzend voll. Beim Seefest Wetter zeigt die SG Demag Wetter zeigt zum ersten Mal ein „Bungee-Rudern“: Die Ruderboote bestreiten dabei eine Art Tauziehen.

- Um Rudolf Bredt, Baumeister des ersten elektrischen Krans und einen der berühmtesten wetterschen Bürger dreht sich das Heimatschauspiel „Martha und Wolfgang“ – es erinnert an die bewegten Gründerzeiten und wird von jugendlichen Mitgliedern des Heimatvereins aufgeführt.

- „Junges EN fotografiert in den Häusern des Herrn“ heißt das Projekt des Fotokreises Wetter. Dabei fotografieren Jugendliche die jeweils „fremden“ Kirchen und erleben mit dem geschärften Blick der Kamera die Glaubensatmosphäre islamischer, katholischer und evangelischer Gotteshäuser.

Weitere Informationen unter www.avu.de / Junges EN.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer