Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 917482

Dr. Haroun Ayech Neuenkamperstrasse 163 42657 Solingen, Deutschland https://www.bettina-heinen-ayech-foundation.com
Ansprechpartner:in Herr Haroun Ayech
Logo der Firma Dr. Haroun Ayech

Ein wichtiger Beitrag für ein Museum der Künstlerkolonie „Schwarzes Haus“

(lifePR) (Solingen, )
Der Bergische Geschichtsverein Abt. Solingen hat eine neue Publikation mit dem Titel „Beiträge zur Geschichte der Stadt Solingen“ herausgegeben. In ihrem zweiten Band dieser Reihe beleuchtet Dr. Beate Battenfeld mit acht vielfältigen Texten die Geschichte Solingens am Beispiel von Menschen, Häusern und Unternehmen.

Ein sehr ausführliches und reich bebildertes Kapitel ist den Häusern der Künstlerkolonie des „Schwarzen Hauses“ in Solingen gewidmet. Historisch fundiert und informativ beschreibt Frau Dr. Beate Battenfeld die Geschichte der Häuser mit den im Volksmund einprägsamen Namen „Rotes Haus“ bzw. „Schwarzes Haus“. Auch wird die Episode der Künstlerkolonie und ihrer Protagonisten sehr lesenswert und spannend dargestellt. Das Cover übrigens ziert ein Gemälde des „Schwarzen Hauses“ aus der Hand des Gründers der Kolonie, Erwin Bowien. Die Bettina Heinen-Ayech Foundation hat diesen Teil das Buchprojekt mit Fotos, Dokumenten, Informationen und der Ermöglichung von Vor Ort Terminen unterstützt. Das Buch kann direkt über die Autorin per E-mail an bb@beate-battenfeld.de oder telefonisch unter 0212 3828968 bezogen werden.

Seit dem Tode der international bekannten Künstlerin Bettina Heinen-Ayech (1937-2020) - der letzten Überlebenden der Künstlerkolonie - mehren sich die Stimmen kunstinteressierter Bürgerinnen und Bürger ein Museum zu gründen, dass die Geschichte dieser einmaligen Künstlergemeinschaft am historischen Ort erzählt. Ein Museum, das nicht nur das Wirken des Gründers, des international tätigen Malers und Exilanten Erwin Bowien (1899-1972) beleuchtet, sondern auch das Schaffen seiner Schüler Bettina Heinen-Ayech sowie Amud Uwe Millies (1932-2008) darstellt, aber auch das Leben und Wirken des Lyriker Hanns Heinen (1895-1961) und seiner Gattin der Salondame Erna Heinen-Steinhoff (1868-1969), dokumentiert. Auch besteht der Wunsch die lokale Geschichte in einer eigenen Ausstellung zu würdigen und den historisch interessierten Menschen einen Einblick in die Geschichte der Häuser und die industrielle Vergangenheit der Region zu bieten. Frau Dr. Beate Battenfeld hat mit ihrem Buch einen wichtigen Beitrag und viele Argumente hierfür geleistet.

Mehr über die Protagonisten der Künstlerkolonie „Schwarzes Haus“ sowie über die Aktivitäten für das geplante Museum finden Sie unter: www.museum-schwarzes-haus.com oder www.bettina-heinen-ayech-foundation.com.

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.