Sturz bei Proberitt - Eigentümer haftet

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Nach Auskunft von ARAG Experten haftet der Eigentümer des Pferdes, wenn ein Proberitt mit einem Sturz vom Pferd endet. Im zu entscheidenden Fall machte eine Frau, die ein Pferd kaufen wollte, einen Proberitt und stürzte dabei schwer. Das Gericht verpflichtete den Eigentümer des Pferdes zu Schmerzensgeld- und Schadensersatzzahlung, obwohl die Frau unterschrieben hatte, sich "freiwillig und mit Einverständnis des Besitzers" auf das Pferd gesetzt zu haben (Landgericht Itzehoe, Az.: 3 O 262/00).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.