Mittwoch, 20. September 2017


Kein Fahrrad für Behinderte

Düsseldorf, (lifePR) - In der Regel haben behinderte Menschen gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse zum Ausgleich ihrer Behinderung keinen Anspruch auf die Versorgung mit einem entsprechen-den Fahrrad. Laut ARAG Experten besteht die Versorgungspflicht nur, wenn ein Therapie-dreirad zur Befriedigung der "elementaren Bewegungsfreiheit" erforderlich ist (LSG Hessen L 8 KR 40/07).
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer