Montag, 23. Juli 2018


Goldene Ehrennadel für Rolf Lindner

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft zeichnet Ehrenamtliche aus

Stuttgart, (lifePR) - Mit einem Festakt in Berlin hat die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Bundesverband e.V., Ehrenamtliche für ihr Engagement zugunsten Multiple Sklerose (MS) Erkrankter ausgezeichnet. Der Schirmherr der DMSG, Christian Wulff, Bundespräsident a.D., überreichte Rolf Lindner, Leiter der AMSELGruppe Schwäbisch-Hall-Landkreis für sein umfassendes Engagement die Goldene Ehrennadel der DMSG.

Seit knapp drei Jahrzehnten engagiert sich der Weinstädter als Leiter der AMSEL-Kontaktgruppe Schwäbisch-Hall-Landkreis. Zunächst als ehrenamtlicher Mitarbeiter, ehe er 2001 die Leitung der Gruppe übernommen hat. Für sie organisiert er Gruppentreffen, Ausflüge, Seminare und gesellige Veranstaltungen. Darüber hinaus engagiert sich der 57-Jährige in der Aufklärung über MS. Mit Erkrankten besucht er Pflegeschulen in der Region, um über das Krankheitsbild MS, die AMSEL-Gruppe und Fragen zur MS zu informieren. Zusätzlich unterstützt Rolf Lindner als Berater andere AMSEL-Gruppen beim Aufbau und der Pflege der eigenen Webseiten.

 
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Die AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden- Württemberg e.V. ist Fachverband, Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MSKranke in Baden-Württemberg. Die Ziele der AMSEL: MS-Kranke informieren und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessern. Der AMSEL-Landesverband hat rund 8.600 Mitglieder, 61 AMSEL-Kontaktgruppen und Initiativen und 20 Junge Initiativen in ganz Baden-Württemberg. Mehr unter www.amsel.de

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus.

MS in Zahlen
16.000-18.000 MS-Kranke in Baden-Württemberg
1,6-1,8 MS-Kranke pro 1.000 Einwohner in Baden-Württemberg
350-400 Neuerkrankungen pro Jahr in Baden-Württemberg
1 Diagnose täglich in Baden-Württemberg
220.000 MS-Kranke deutschlandweit
600.000 MS-Kranke europaweit
2,5 Mio. MS-Kranke weltweit

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer