Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen

Vor einem Jahr startete am Allgäu Airport der Linien- und Charterflugverkehr - Positive Bilanz

(lifePR) ( Memmingen (DE), )
Rund 210.000 Fluggäste von Januar bis Juni 2008, über 380.000 in den ersten zwölf Monaten seit Aufnahme des Passagierfluges auf den Maschinen von TUIfly. Der Allgäu Airport Memmingen zieht eine positive Bilanz seines ersten Betriebsjahres. Am 28. Juni 2007 landete erstmals ein gelber TUIfly-Jet auf Bayerns drittem Verkehrsflughafen. Seitdem herrscht eitel Sonnenschein auf dem höchstgelegenen Airport der Republik - und es bestehen gute Aussichten auf weitere Verbindungen.

Auch die Fluggesellschaft TUIfly, zur Zeit mit zwei Maschinen auf dem Allgäu Airport vertreten, zeigt sich erfreut über das Passagieraufkommen und kürte ihn schon nach wenigen Wochen des Linienflugverkehrs zum pünktlichsten Flughafen ihres gesamten Streckennetzes. "Seit Aufnahme des Flugbetriebs vor genau einem Jahr sind 380.000 Passagiere mit TUIfly von und nach Memmingen geflogen", sagt Helmut Mokosch, der in der TUIfly Geschäftsführung unter anderem die Streckenplanung verantwortet. "Dies liegt sehr sehr deutlich über unseren Erwartungen, was zum einen auf die hohe Attraktivität des Allgäus als touristisches Ziel und zum anderen auf die Wirtschaftskraft der Region und des darüber hinausgehenden Einzugsgebietes zurückzuführen ist."

Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid zieht nach zwölf Monaten ebenfalls eine überaus positive Bilanz. "Seit dem ersten Tag schreibt der Allgäu Airport Erfolgsgeschichte." Das Interesse am Airport und seinem Angebot sei ungemein groß. "Dieser Flughafen wurde, vereinzelten Unkenrufen zum Trotz, von einer gesamten Region sofort angenommen," betont Schmid. "Man hat geradezu auf ihn gewartet." Das Einzugsgebiet der Passagiere reiche mittlerweile bis München und weit über Augsburg und Ulm hinaus, nach Baden-Württemberg, in die benachbarten österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg sowie in die Schweiz.

Als echte Schnellstarter erwiesen sich die beiden innerdeutschen Verbindungen nach Berlin und Hamburg, denen im Herbst letzten Jahres eine weitere Verbindung nach Köln/Bonn folgte. Bei den internationalen Zielen hat Mallorca als gefragte Urlaubsdestination meist die Nase vorn. Mehr Gäste und neue Reiseziele bescherte die zweite Boeing 737, die TUIfly ab 28. Oktober 2007 auf dem Allgäu Airport stationierte. Sie erweiterte das Reiseangebot auch um die Ziele Rom, Fuerteventura und Las Palmas auf Gran Canaria. Mit Beginn des Sommerflugplans 2008 wurden wieder die Ziele Heraklion auf Kreta und Antalya angeflogen. Außerdem kamen zwei neue Strecken nach Valencia in Spanien und Thessaloniki in Griechenland hinzu. "Die Buchungen für die derzeit angebotenen elf Destinationen laufen sehr gut und liegen für das laufende Jahr mit 450.000 Passagieren deutlich über den Planungen. Daher denken wir auch gerade über die Aufnahme von möglicherweise drei weiteren Zielen nach", berichtet Helmut Mokosch von TUIfly.

"Heute bieten wir einen tollen Mix aus innerdeutschen Verbindungen, europäischen Sonnenzielen und attraktiven Städtereisen", betont Ralf Schmid. Folgerichtig nutzen den Allgäu Airport Geschäftsreisende und Urlauber gleichermaßen. Und das in beiden Richtungen. Denn auch die Ferienregionen Allgäu, Tirol und Vorarlberg setzen auf "Schwabens Tor zum Himmel", so die Allgäuer Zeitung, als schnellste Reisemöglichkeit für ihre Gäste.

Die große Nachfrage zeigte schnell Folgen: So wurde die Zahl der Parkplätze längst auf knapp 2.000 verdoppelt. Moderate Parkgebühren und die schnelle und problemlose Abfertigung sind die großen Pluspunkte des Allgäu Airport. Gut eingespielt haben sich auch das Angebot an Mietwagen und der Linienbusverkehr zwischen dem Flughafen und dem Memminger Bahnhof.

Nach dem Start im letzten Jahr hat der Allgäu Ariport auch sein Angebot im Passagierterminal kontinuierlich ausgebaut. So kann man dort nicht nur sofort vor Ort die passende Reise buchen. Auch Souvenirs, Geschenke oder Reiseproviant sind im Travel Value Shop zu haben. Zwei Biergärten und Bistros sorgen für das leibliche Wohl von Fluggästen, ihren Begleitern und jenen häufig anzutreffenden Besuchern, die den Flughafen als Ausflugsziel wählen. Selbst ein Kinderspielplatz darf nicht fehlen.

Auch als Job-Maschine hat der Allgäu Airport die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt. So sind dort und in seinem Umfeld - auch bei Firmen, die sich auf dem Gelände angesiedelt haben - bisher rund 500 Arbeitsplätze entstanden. Ralf Schmid: "Tendenz steigend."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.