Sonntag, 17. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 10458

Weltverbesserer von unten: 50 Reporter gesucht!

Bonn, (lifePR) - Aktion Mensch und Jugendpresse Deutschland suchen 50 junge Reporter, die in einem Online-Magazin multimedial über die kleinen gesellschaftlichen Revolutionen in ihrer Umgebung berichten.

Ab sofort reiht sich die Jugendpresse Deutschland ein in den Reigen derer, die für eine bessere Gesellschaft einstehen. "Wir suchen 50 junge Medienmacher zwischen 14 und 27 Jahren aus dem ganzen Bundesgebiet. Die jugendliche Redaktion soll über die kleinen gesellschaftlichen Revolutionen in Deutschland berichten", so Elisa Gärtner, Vorstandssprecherin der Jugendpresse Deutschland zur Kooperation mit der Aktion Mensch. Ziel ist es, 50 geförderte Gesellschafter-Projekte journalistisch und multimedial zu begleiten. Anfang 2008 werden die Beiträge in einem Online-Magazin auf der Website "dieGesellschafter.de" veröffentlicht. Die Bewerbungsphase für die ersten 25 Plätze in der Redaktion beginnt ab sofort und endet am 31. August. Im Rahmen der Jugendmedientage vom 27. bis 30. September in Leipzig erhalten die Autoren im Alter von 14 bis 27 Jahren einen journalistischen Crash-Kurs. Anschließend beginnt die Recherche.

Zukunftsträchtige Gedanken sind viel wert, findet die Aktion Mensch und startete deshalb im März 2006 zusammen mit dem ZDF und den Wohlfahrtsverbänden das Aufklärungsprojekt "dieGesellschafter.de". Die Initiative will vor allem eines deutlich machen: In unserer Demokratie geht es darum, wie wir gemeinsam zusammen leben wollen, denn eine Zukunft mit müssen und sollen kommt nicht in Frage.

Mittlerweile hat sich die Internetplattform "dieGesellschafter.de" mit rund 1,2 Million Besucherinnen und Besuchern und mehr als 100.000 Beiträgen zu einem wichtigen politischen und sozialen Diskussionsforum in Deutschland entwickelt. In rund 2.200 Projekten haben sich Menschen aller Generationen und Kulturen zusammen getan und Initiativen für eine lebenswertere Zukunft gestartet. 50 dieser Projekte gilt es zu besuchen und mit Artikeln, Bildern, Podcasts und Videocasts vorzustellen.

Für die jungen Journalisten bedeutet die Kooperation von Jugendpresse und Aktion Mensch eine besondere Chance im doppelten Sinne: Zum einen haben sie die Möglichkeit, sich journalistisch auszuprobieren und unter professioneller Anleitung ihren Schreibstil zu verbessern. Zum anderen erhalten die Autoren einen Einblick in die "Weltverbesserung von unten". "Medienmacher besuchen Projekte, die vor Ort mit viel Idealismus für eine gerechte Gesellschaft eintreten und ihre Lebenswelt verändern möchten", erklärt Heike Zirden, Pressesprecherin der Aktion Mensch. "Im Internet bieten unsere Autoren diesen Projekten eine öffentliche Plattform.

Das motiviert und regt zum Nachahmen an. So tragen junge Medienmacher ihren Teil zur Weltverbesserung bei."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer