Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 39828

Muskeln aus der Steckdose?

Fitness durch Elektrostimulation

Bad Dürkheim, (lifePR) - Von Darinho Castro für fitness.com

Welch traumhafte Vorstellung: Sie schließen ein Gerät an die Steckdose, verkabeln sich und nach 20 Elektrostimulanz haben Sie Muskeln wie ein Profi Sportler? So funktioniert die neuen Fitness Geräte der Elektrostimulanz natürlich nicht. Konventionelles Fitness Training ist nach wie vor nicht zu ersetzen, doch Elektrostimulanz kann eine äußerst effektive Ergänzung im Muskelaufbau sein – die schon lange in der Rehabilitation und Krankengymnastik eingesetzt wird. Doch müssen Sie erst krank werden, um die Vorteile des Fortschritts zu entdecken?

Elektrostimulation – jeder kennt die billigen, schlecht synchronisierten Dauerwerbesendungen, in denen Gürtel mit elektrischen.Impulsgebern schwabbelnde die Bierbäuche in Sixpacks verwandeln und jeder weiß, dass dieses Versprechen natürlich Quatsch ist. Viel unbekannter ist die andere, die seriöse Seite der Elektrostimulanz: In der Physiotherapie wird die Elektrostimulanz sehr häufig und mit großem Erfolg beispielsweise nach Operationen angewandt. Der Patient darf in diesen Phasen keinen Belastungen ausgesetzt sein, aber völlige Ruhe und Bewegungslosigkeit führt zu einer rasend schnellen Rückbildung der Muskulatur. Diesen Prozess kann die Elektrostimulanz aufhalten und sogar einen effektiven Beitrag zum Wiederaufbau der Muskeln leisten.

Warum sollte man Elektrostimulanz erst anwenden, wenn der Fitness Treibende zum Patienten wurde? Diese wissenschaftlichen Aspekte müssten doch auch bei der Prävention bzw. beim Optimieren des Fitness Trainings von Nutzen sein. Und genau bei diesen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen setzen Firmen wie miha an: Das ganzheitliche Elektrostimulanz Gerät miha Bodytec trainiert tiefsitzende Muskelpartien, die man mit konventionellen Übungen nur schwer erreichen kann. Willentlich kann ein Fitness Sportler maximal 70 Prozent seiner Muskulatur anspannen. Und das ist der Maximalwert, üblicherweise erreicht man kaum mehr als 30- 50 Prozent. Diesen Prozentsatz kann durch den Einsatz von EMS-Ganzkörpertrainingsgeräte (E= Elektro, M=Myos (Muskel), S=Stimulation) deutlich erhöhen: Zehn Minuten EMS-Training entspricht circa 120 Sätzen konventioneller Übungen, wodurch der Fitness Treibende deutlich Zeit sparen kann.

Neben dem zeitlich reduzierten Trainingsaufwand für tiefliegende Muskeln steigert EMS Training die Leistungen im Kraft- und Ausdauerbereich. Positive Auswirkungen auf das Bindegewebe sind genauso festzustellen wie eine Aktivierung des Stoffwechsels. Durch regelmäßige Elektrostimulanz und die dadurch geforderte und trainierte Tiefenmuskulatur lassen sich oft auch Rückenschmerzen oder Inkontinenz wirksam bekämpfen. Ganzkörpertrainingsgeräte findet man in Fitness Studios, aber es gibt auch eine Laptop Version der Firma miha, so dass man bequem zu hause und auf Reisen sein Training durchführen. Denn wie beim konventionellen Training, so gilt auch bei der Elektrostimulation: ohne Disziplin und Regelmäßigkeit wird man keinen Trainingserfolg erzielen.
Diese Pressemitteilung posten:

Airgom GmbH

Betreiber der Plattform www.fitness.com, eine kostenlose, internationale Website zu den Themen Gesundheit, Wellness und Fitness.

Airgom GmbH
Bruchstr. 48b
67098 Bad Dürkheim

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer