Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 30712

Kochbuch-Abmahnwelle trifft abnehmen.com

Bad Dürkheim, (lifePR) - "Aus xxxx-Kochbuch und deshalb total gut!" sicher? Oder vielleicht eher total teuer?

Nun hat es auch www.abnehmen.com erwischt. Ein Hamburger Anwalt fordert im Auftrag der Webseite "Marions-Kochbuch" eine saftige Honorarrechnung, gepaart mit einer utopischen Lizenzgebühr addiert sich die Gesamtforderung auf knapp 2600 Euro. Begründung: Unberechtigte Nutzung des Bildmaterials aus Marions Kochbuch. Ein User des Forums www.abnehmen.com hat insgesamt 7 kleine Bilder von Brötchen und anderem Gebäck in einen Beitrag auf www.abnehmen.com veröffentlicht. Doch wie soll ein Forenbetreiber Millionen von Beiträge überprüfen?

RA Stephan Osterrieder (www.kanzlei-ok.de), der das Forum www.abnehmen.com vor dem Hamburger Landgericht vertritt, macht in seinem Vorbehalt deutlich, dass die Forderung des Kochbuchbetreibers das Ende aller Foren im Internet bedeute. Niemand, der ein Forum betreibt kann alle Einträge überprüfen, sondern nur im Nachhinein Einträge löschen. Kann ein Forenbetreiber haftbar gemacht werden für mögliche Verletzungen von geistigem Eigentum, dann wäre dies das Ende aller Foren und User Content Pages – von YouTube bis Facebook! Auch ist die freie Meinungsäußerung im Internet gefährdet und es stellt sich generell die Frage, ob geistiges Eigentum schützenswert ist, wenn es nur geschaffen wurde um andere Menschen später zu verklagen um sich zu bereichern?

Der Vorsitzende Richter des Landgerichts Hamburg hat die Problematik erkannt und ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er nicht automatisch zuvor gefällten Urteilen folgen wird: "Wir wollen uns nicht mehr an allem festhalten lassen, was wir in der Vergangenheit geschrieben haben", leitet der Vorsitzende Richter das Verfahren ein und ergänzt, dass der Ausgang des Verfahrens "völlig offen" sei. Das ist ein Etappensieg für alle Forenbetreiber, denn zuvor hat Marions Kochbuch wohl alle ähnlich gelagerten Prozesse gewonnen.

Welche Bedeutung dieses Verfahren hat, zeigt auch das ARD Verbrauchermagazin "plusminus", das am Dienstag, den 5. Februar 2008 um 22.00 Uhr über den Prozeß und die Grenzen von geistigen Eigentum berichten wird.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer