Verkehrsminister informiert sich über elektrischen Opel Ampera

Zu Gast auf dem Opel-Stand bei der AMI Leipzig: Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee lädt den elektrischen Opel Ampera, flankiert von Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaats Sachsen (links) und Opel-Vertriebsdirektor Michael Klaus (lifePR) ( Leipzig, )
Einen Einblick in die Zukunft der Mobilität nahm Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee auf dem Opel-Stand auf der AMI Leipzig. Der diplomierte Elektroingenieur ließ sich beim Messerundgang den Opel Ampera erläutern, das erste alltagstaugliche Elektroauto mit erweiterter Reichweite von 500 Kilometern. Bereits im übernächsten Jahr soll der Ampera in Deutschland auf den Markt kommen.

Opel-Vertriebschef Michael Klaus (rechts) empfing neben Tiefensee auch den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und den Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung auf dem Messestand, und präsentierte dort den erfolgreichen neuen Opel Insignia, das "Auto des Jahres 2009".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.