Sonntag, 19. November 2017


Opel Vivaro: „Easytronic“ jetzt auch für den 2.0 CDTI

Rüsselsheim, (lifePR) - .
- Automatisiertes 6-Gang-Getriebe vereint Vorteile von Handschaltung und Automatik
- Geringerer Verbrauch und weniger Schadstoffe bei erhöhtem Fahrkomfort

Das automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe „Easytronic“ ist ab sofort auch für den Opel Vivaro mit wirtschaftlichem 2.0 CDTI Common-Rail-Turbodiesel
(84 kW/114 PS) erhältlich. Der beliebteste Vivaro-Motor, der im vergangenen Herbst eingeführt wurde, verfügt über ein Drehmoment von 290 Nm und verbraucht mit „Easytronic“ im Schnitt lediglich 7,5 Liter Diesel auf 100 km, 0,4 Liter weniger, als mit manuellem Schaltgetriebe.

Bisher gab es das in der Vergangenheit „Tecshift“ genannte Getriebe in der Vivaro-Baureihe nur für den 2.5 CDTI mit 107 kW/146 PS. Mit dem zusätzlichen Angebot der Easytronic in der Zwei-Liter-Klasse kommt Opel einem häufig geäußerten Kundenwunsch nach. Die Easytronic ist für alle Opel Nutzfahrzeug-Reihen erhältlich, also auch für Movano und Combo.

Die Easytronic verbindet den Schaltkomfort einer vollautomatischen Kraftübertragung mit der Wirtschaftlichkeit eines konventionellen Handschaltgetriebes. Der Erfolg: Gegenüber den vergleichbaren Varianten mit herkömmlichem Schaltgetriebe spart die Easytronic bis zu sechs Prozent Kraftstoff. Bei dem automatisierten 6-Gang-Getriebe ist das Kupplungs-pedal durch elektronisch gesteuerte Stellmotoren ersetzt. Der Fahrer hat die Möglichkeit, entweder selbst zu schalten oder komfortabel die Gangwahl der Elektronik zu überlassen. Zusätzlich kann er das Lastfahrprogramm, das das Anfahren bei voller Beladung erleich¬tert, oder das Winterfahrprogramm vorwählen; es reduziert das Durchdrehen der An¬triebsräder und dient als Anfahrhilfe auf rutschigem Untergrund.

Die Easytronic-Versionen des Opel Vivaro weisen nahezu die gleichen Fahrleistungen auf wie die entsprechenden Modelle mit manuellem Getriebe. Ebenfalls unverändert bleibt die Nutzlast. Der Aufpreis für die Easytronic beträgt 1.005 Euro (zzgl. MwSt.).

Mit dem erweiterten Angebot der Easytronic will Opel das überragende Interesse am Vivaro auch für die Zukunft sicherstellen. Derzeit laufen seine Produktionsstätten in Großbritannien und Spanien am Rande ihrer Fertigungskapazität. Das britische GM-Werk in Luton hat im Juni gerade die Produktion des 500.000. Fahrzeugs gefeiert. Dort wird neben dem Opel Vivaro auch das Schwestermodell von Renault beziehungsweise Nissan hergestellt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer