Freitag, 15. Dezember 2017


AMI Leipzig: Premiere für rollstuhltauglichen Opel Vivaro

Opel und REHA Group Automotive erweitern Spezialumbauten auf Nutzfahrzeuge

Leipzig/Rüsselsheim, (lifePR) - Noch bis zum 13. April präsentiert Opel auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig erstmals einen umgebauten Vivaro, der voll auf die Bedürfnisse von auf den Rollstuhl angewiesenen Autofahrern ausgerichtet ist. Nachdem der Rüsselsheimer Automobilhersteller in enger Kooperation mit dem Hildener Umbauspezialisten REHA Group Automotive bereits seit Anfang 2007 die ganze Bandbreite individueller Fahrhilfen für verschiedene Modelle anbietet, erweitert Opel sein Portfolio nun sukzessive auf die gesamte Produktpalette. Die individuell umgerüsteten Fahrzeuge können beim jeweiligen Opel-Händler geordert und konfiguriert werden, den Umbau selbst nimmt dann die REHA Group Automotive vor.

Der Spezial-Vivaro mit 107 kW/146 PS starkem 2,5-Liter-Turbodiesel und Sechsgang-Easytronic-Getriebe verfügt über einen seitlichen Unterflurlift an der Schiebetür, der den Rollstuhl direkt auf die Ebene des Fahrzeugbodens hebt. Im Innenraum kann der Fahrer bequem vom Rollstuhl auf den nach hinten verschobenen Fahrerplatz umsteigen. Die Kombisitzverstellung sorgt dafür, dass sich der Sitz anschließend elektrisch in Fahrtrichtung drehen lässt und über eine Schiene nach vorne ans Lenkrad bewegt. Zusätzliche Hilfen zum Navigieren des Fahrzeugs: eine Handbedienung für Gas und Bremse mit integrierter kleiner Steuereinheit für Blinker, Licht und Hupe, außerdem eine Sperre für die Pedale. Ein weiteres Plus, das den Platzbedürfnissen körperbehinderter Fahrer zugute kommt, ist der Alusystemboden: Dank mehrerer Rasterschienen kann die Bestuhlung im hinteren Bereich des Vivaro je nach persönlichem Bedarf frei variiert werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer