Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668561

Zur Rose-Gruppe setzt Wachstumskurs fort

Halbjahresergebnis 2017

Frauenfeld, (lifePR) - Die Zur Rose-Gruppe blickt auf ein erfolgreich verlaufenes erstes Halbjahr 2017 zurück, in dem sie das Umsatzwachstum in den ersten sechs Monaten weiter zu beschleunigen vermochte. Nach dem erfolgreichen Börsengang vom 6. Juli 2017 verfügt die grösste Versandapotheke Europas über die notwendigen Mittel, um den eingeschlagenen Expansionskurs gezielt fortzusetzen und die Wachstumsopportunitäten in den kommenden Jahren zu nutzen.

Im Zuge der eingeleiteten Wachstumsinitiativen gelang es der Zur Rose-Gruppe, den Umsatz im ersten Halbjahr 2017 um 7.2 Prozent (8.2 Prozent in Lokalwährung) gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf CHF 465.8 Mio. zu steigern. Damit hat sich das Wachstum im zweiten Quartal auch gegenüber dem ersten Quartal 2017 verstärkt fortgesetzt. Im Rahmen ihrer Unternehmensstrategie beabsichtigt die Gruppe, ihre Marktführerschaft in Deutschland weiter auszubauen sowie die Expansion in andere europäische Märkte einzuleiten.

Wachstumsfortsetzung in Deutschland - Dank forcierter Marketingaktivitäten konnte die Zur Rose-Gruppe ihre führende Marktposition in Deutschland im ersten Halbjahr 2017 weiter ausbauen. Der Umsatz im Segment Deutschland erhöhte sich um 12.9 Prozent auf CHF 226.4 Mio. (in Lokalwährung um 14.9 Prozent auf EUR 210.4 Mio.). Wesentlicher Faktor hierfür war das Versandgeschäft mit rezeptfreien Arzneimitteln (OTC) von DocMorris mit einer Umsatzsteigerung in Lokalwährung von 42.8 Prozent. Das Versandgeschäft mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln (Rx) von DocMorris verzeichnete in Lokalwährung einen Umsatzanstieg von 7.2 Prozent und ist gegenüber dem ersten Quartal 2017 (plus 6.1 Prozent zur Vorjahresperiode) beschleunigt gewachsen. Die Anzahl aktiver Kundinnen und Kunden hat sich im OTC- und Rx-Bereich gegenüber dem Vorjahr weiter deutlich erhöht.

Stabile Umsatzentwicklung in der Schweiz - Dank erfreulicher Neukundengewinnung konnte der Umsatz des Ärztegeschäfts (B2B) in der Schweiz im ersten Halbjahr 2017 um 5.0 Prozent gesteigert werden. Bereinigt um die 2016 erfolgte Aufgabe nicht ausreichend profitabler Umsätze im Bereich Specialty Care, entwickelte sich das Retailgeschäft (B2C) nahezu stabil. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz im Segment Schweiz um 2.0 Prozent auf CHF 238.3 Mio.

Ergebnis plangemäss - Die wachstumsbedingten Marketing- und Personalaufwendungen belasteten das Ergebnis erwartungsgemäss mit rund CHF 14 Mio.; im ersten Halbjahr 2017 angefallene Kosten im Zusammenhang mit dem erfolgreichen Börsengang betragen CHF 5.3 Mio. Aufgrund dieser ausserordentlichen Aufwendungen beläuft sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf minus CHF 11.6 Mio. (Vorjahreszeitraum: CHF 7.8 Mio.); das Unternehmensergebnis beträgt minus CHF 18.1 Mio. (Vorjahreszeitraum: CHF 0.2 Mio.).

Kooperation mit Medbase und Migros - In der Schweiz konnte Zur Rose eine Kooperation mit Medbase, dem grössten hiesigen Dienstleister in der ambulanten medizinischen Grundversorgung, abschliessen. Im laufenden Jahr werden die einzelnen Medbase-Zentren schrittweise ihre Arzneimittel exklusiv über Zur Rose beziehen. Zur Rose wird damit in der Lage sein, ihren bereits hohen Marktanteil im Ärztegeschäft weiter auszubauen. Im Juli 2017 eröffnete Zur Rose die erste Shop-in-Shop-Apotheke in der Migros-Filiale an der Berner Marktgasse. Bei erfolgreicher Pilotphase ist ein Ausbau der Kooperation durch weitere stationäre Apotheken geplant. Das Shop-in-Shop-Konzept als Teil der Omni-Channel-Strategie von Zur Rose soll den kanalübergreifenden Bezug von Medikamenten fördern und somit das Retailgeschäft weiter stärken.

Ausblick - Das erzielte Umsatzwachstum der ersten sechs Monate 2017 stimmt zuversichtlich, dass sich die gute Wachstumsentwicklung speziell in Deutschland weiter fortsetzen wird. Dabei fördert die hohe Bekanntheit der Marke DocMorris die Gewinnung von Neukunden. In der Schweiz wird die intensive Zusammenarbeit mit Medbase und Migros in der zweiten Jahreshälfte zusätzliche Impulse geben. Die Gruppenleitung erwartet für 2017 insgesamt ein organisches Umsatzwachstum von gegen 10 Prozent und einen negativen EBITDA aufgrund der ausserordentlichen Aufwendungen im Rahmen des Börsengangs und der Wachstumsinitiativen. Die Vertragsunterzeichnung zur Übernahme des Geschäftsbetriebs einer deutschen Versandapotheke wird für dieses Jahr angestrebt, vorbehaltlich einer zufriedenstellenden Due Diligence und der Erfüllung bestimmter weiterer Voraussetzungen.

Der Halbjahresbericht 2017 sowie die Präsentation zum Halbjahresergebnis stehen als Download zur Verfügung unter www.zurrosegroup.com | Investoren & Medien | Publikationen.

Heute um 14:00 Uhr findet eine Telefonkonferenz für Analysten und Medien in Englisch statt.
Einwahlnummern: CH: +41225805970 | DE: +4969222229043 | UK: +442030092452 | USA: +18554027766
Konferenz-ID: 63253964#
Die dazugehörige Präsentation (ohne Audio) ist verfügbar unter: www.audio-webcast.com | Passwort: zurrose0817
Direkter Link: http://www.audio-webcast.com/cgi-bin/login.ssp?fn=verify_user&curPassword=zurrose0817

Alternativ kann die Präsentation über Live-Audio-Webcast unter folgendem Link verfolgt werden:
http://www.audio-webcast.com/cgi-bin/visitors.ssp?fn=visitor&id=4909

Zur Rose Group AG

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe ist mit ihren Marken Zur Rose und DocMorris die führende Versandapotheke Europas und eine der führenden Ärztegrossistinnen in der Schweiz. Mit ihrem Geschäftsmodell trägt sie zu einer sicheren und qualitativ hochwertigen pharmazeutischen Versorgung bei. Sie zeichnet sich zudem aus durch die Entwicklung von innovativen Dienstleistungen im Bereich Arzneimittelmanagement, um die Wirksamkeit des Medikationsprozesses zu erhöhen. Dieses Schaffen von Mehrwerten, die ausgeprägte Patientenorientierung sowie der Anspruch einer kostengünstigen Medikamentenversorgung machen die Unternehmensgruppe zu einem wichtigen strategischen Partner für Leistungserbringer, Kostenträger und Industrie.

Der operative Sitz der Zur Rose-Gruppe befindet sich in Frauenfeld, von wo aus auch der Schweizer Markt bedient wird. In Deutschland und Österreich ist die Gruppe mit Tochtergesellschaften in Heerlen (NL) und Halle an der Saale (DE) aktiv. Im Weiteren hält sie eine Mehrheitsbeteiligung an BlueCare in Winterthur, dem marktführenden Anbieter von vernetzenden Systemen im Schweizer Gesundheitswesen. Die Zur Rose-Gruppe beschäftigt an den verschiedenen Standorten über 800 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 880 Millionen Franken.

Die Aktien der Zur Rose Group AG sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Valor 4261528, ISIN CH0042615283, Ticker «ROSE»). Die im Zusammenhang mit der Finanzierung der DocMorris-Akquisition im November 2012 begebene Unternehmensanleihe über 50 Millionen Franken ist ebenfalls an der SIX Swiss Exchange gelistet (Valor 19972936, ISIN CH0199729366, Ticker ZRO12). zurrosegroup.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer