Energie-Diät für Brandenburgs Kommunen

ZAB und Städte- und Gemeindebund organisieren gemeinsame Fachtagung "Energieeffizienz in Brandenburger Kommunen

(lifePR) ( Potsdam, )
Von der Straßenbeleuchtung über die Beheizung kommunaler Gebäude bis zum städtischen Fuhrpark - Energiekosten sind mittlerweile einer der größten Posten in den Haushalten von Städten und Gemeinden. Um Wege zur Senkung des Energieverbrauchs aufzuzeigen, veranstalten die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) und der Städte- und Gemeindebund Brandenburg e.V. am 21. Juni 2011 in Potsdam die Fachtagung "Energieeffizienz in Brandenburger Kommunen".

Karl-Ludwig Böttcher, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg e.V.: "Kommunale Energie- und Klimapolitik ist Gegenstand langfristiger Überlegungen und Entscheidungen. Diejenigen Städte und Gemeinden, die sich rechtzeitig darum kümmern, werden in absehbarer Zeit die Früchte ihrer Anstrengungen im Gemeindehaushalt abbilden können. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir mit rund 100 Anmeldungen auf so große Resonanz bei unseren Mitgliedern gestoßen sind."

"Wer in Energieeinsparungen investiert, gewinnt gleich doppelt. Denn jede Kilowattstunde, die nicht verbraucht wird, schont die Umwelt und spart Geld, das Kommunen, Unternehmen und Verbraucher an anderer Stelle effektiver einsetzen können", erklärt der Sprecher der ZAB-Geschäftsführung, Dr. Steffen Kammradt. "Deshalb sind Energiekonzepte von großer Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit der Kommunen. Zusätzlich stellt das Land seit diesem Jahr finanzielle Mittel aus dem RENplus-Programm für die Erarbeitung und Umsetzung kommunaler Energiekonzepte zur Verfügung."

Die Fachtagung "Energieeffizienz in Brandenburger Kommunen" wendet sich an Landräte, Amtsdirektoren, Bürgermeister, Bau- und Liegenschaftsämter aber auch Energie- und Klimaschutzbeauftragte, regionale Planungsgemeinschaften und Kommunalpolitiker. Es werden methodische Ansätze für die Erarbeitung von kommunalen Energiekonzepten erläutert, praktische Erfahrungen anderer Städte und Gemeinden vorgestellt und die Frage der Einbettung kommunaler Energiekonzepte in politische Prozesse diskutiert. Neben einer Anzahl von Fachvorträgen wird es ausreichend Gelegenheit für Fragen und Gespräche geben.

Weitere Informationen unter www.zab-energie.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.