lifePR
Pressemitteilung BoxID: 366874 (ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH)
  • ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH
  • Steinstraße 104-106
  • 14480 Potsdam
  • http://www.zab-brandenburg.de/
  • Ansprechpartner
  • Alexander Gallrein
  • +49 (331) 660-3103

Effizient produzieren - clever produzieren: Tagung in Potsdam

(lifePR) (Potsdam, ) Umweltgerechtes Produktdesign und nachhaltige Produktionsstrategien werden für die unterschied­lichsten Branchen zunehmend zu Wettbewerbsfaktoren. Damit sind nicht nur technologische und finanzielle Herausforderungen verbunden; es bieten sich vor allem auch neue Wertschöpfungs- und Wachstumspotenziale. So bietet sich vor allem klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) im produzierenden Gewerbe die Möglichkeit, bereits mit einfachen Material- und Energieeffizienzmaßnahmen signifikante Kosten- und Ressourceneinsparungen zu erzielen oder mit wartungs- und recyclingfähigen Produkten neue Geschäftsfelder zu erschließen. Vor diesem Hintergrund lädt die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) in Zusammen­arbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH sowie der Industrie- und Handels­kammer Potsdam am morgigen 19. November 2012 in den Räumen der IHK Potsdam zur Tagung "Nachhaltig produzieren in der Hauptstadtregion: Effizienzpotenziale erkennen und nutzen". Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Vertreter von KMU aus dem produzierenden Gewerbe. Die Teilnahme ist kostenlos; sie wird aus Projektmitteln des Euro­päischen Fonds für regionale Entwicklung (ERFE) und des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Branden­burg (MWE) finanziert.

Zielsetzung dieses Nachhaltigkeitsdialogs ist es, den branchenübergreifenden Wissens- und Tech­no­­logietransfer zur Realisierung neuer Wertschöpfungs- und Wachstums­potenziale in Unter­nehmen in der innovativen Hauptstadtregion zu forcieren. Der Dialog ist gleichzeitig Teil eines regionalen Aus­tausches zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und steht auch im Kon­text des Jahresthemas der IHK "Energie und Rohstoffe für morgen". Thematisiert werden u.a. Stoffkreisläufe von Morgen und dazu bereits verfügbare Methoden und Instrumente sowie Best Practice Beispiele. Dabei wird demonstriert, warum es sich lohnen kann, in materialsparende Produktionstechnologien zu investieren, alternative Ener­gie­quellen und Werkstoffe zu nutzen oder innovatives Produktdesign einzusetzen. Das Programm bietet den Teilnehmern ein breites Themenspektrum mit Praxisrelevanz und möglichen Anknüpfungspunkten für das eigene Geschäft. In einem "Streitgespräch" wird zunächst Prof. Dr. Holger Rogall (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, u. a. Herausgeber des Jahrbuchs Nachhaltige Ökonomie) mit Prof. Dr. Michael Braungart (Erasmus Universität Rotterdam, u. a. Cradle to Cradle® Lehrstühle an der Rotterdam School of Management (RSM), Universität Twente in Enschede, Leuphana Universität Lüneburg und Mitbegründer des Hamburger Umweltinstituts) die Frage "Nachhaltiges Produzieren - Vision oder Illusion?" diskutieren. Es folgen Überblicks­vorträge und Kurzpräsentationen zu Effizienz­treibern in Parallelforen. Die Vermittlung inhaltlicher Informa­tionen zum Stand der Wissenschaft und über­tragbaren Praxis­beispielen steht dabei im Vordergrund. Darüber hinaus werden passende Förderpro­gramme von Bund und Land vorgestellt - ein Potenzial, das die Wirtschaft oftmals bisher zu wenig nutzt.

Begleitet wird das Expertentreffen von einem Netzwerkforum: 16 Aussteller aus dem Kontext von Wissenschaft und Forschung präsentieren konkrete Angebote und stehen für Gespräche bereit.

Weitere Informationen zur Veranstaltung können auf dem Internetportal der ZAB unter Aktuelles/Termine oder unter http://www.zab-brandenburg.com/de/Aktuelles/Termine/Nachhaltiges-Produzieren-in-der-Hauptstadtregion-Effizienzpotenziale-erkennen-und- abgerufen werden.