Samstag, 23. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 411759

Christoffers: Industrie steht im Zentrum der Wirtschaftspolitik

Brandenburgs Wirtschaftsförderer tagen heute in Prenzlau

Potsdam, (lifePR) - "Die Industrie ist ein stabiles Fundament für die wirtschaftliche Entwicklung im Land Brandenburg. Sie liefert einen wichtigen Beitrag für Beschäftigung und Wohlstand. Das Ansiedlungsgeschäft der Wirtschaftsförderer ist von einer hohen Dynamik gerade bei den Industrieunternehmen quer durch die Regionen geprägt. Damit hat sich der Standort Brandenburg eine ausgezeichnete Wettbewerbsposition erarbeitet. Diese Position wollen wir mit dem Aktionsplan ProIndustrie und einer konsequent auf die starken Cluster ausgerichteten Wirtschaftsförderpolitik stärken, indem wir die Unternehmen noch moderner, ökologisch orientierter und international wettbewerbsfähiger profilieren. Auf der ersten Industriekonferenz des Landes Brandenburg am 9. September werden wir dazu eine erste Zwischenbilanz ziehen", erklärte der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ralf Christoffers, heute auf der von der ZukunftsAgentur Brandenburg organisierten Jahreskonferenz der Brandenburger Wirtschaftsförderer. Zu der Konferenz in Prenzlau mit Minister Ralf Christoffers als Hauptredner haben sich etwa 150 Teilnehmer aus allen Regionen des Landes Brandenburg sowie Gäste aus Berlin und Sachsen angemeldet. Im Mittelpunkt der Tagung steht das Thema Industrie.

Neben der Industrie war die künftige Förderkulisse ein Schwerpunkt der Jahreskonferenz. Mit Blick auf die ab 2014 geltende neue Förderperiode der Europäischen Union betonte Minister Christoffers: "Gut 20 Jahre nach der deutschen Einheit wird der Osten Deutschlands und damit auch Brandenburg nun auch fördertechnisch in die erste Liga aufsteigen und den Status "Strukturschwache Region" innerhalb der Europäischen Union abgeben. Das ist ein großartiger Erfolg, der vor allem dem Engagement und der Initiative der brandenburgischen Unternehmen und Beschäftigten zu verdanken ist. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass Brandenburg ab 2014 nicht mehr Höchstfördergebiet in der EU sein wird - nur noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres können Investitionen und Innovationen mit dem Spitzenfördersatz bezuschusst werden. Ich sehe der neuen Förderperiode und den niedrigeren Fördersätzen dennoch zuversichtlich entgegen. Denn auch der Blick auf andere Regionen in der Bundesrepublik und Europa zeigt, dass noch so hohe Fördermittel nicht den Einsatz und das Engagement von Unternehmern und Beschäftigten ersetzen können. Deren Innovationsfähigkeit ist auch in Zukunft eine wichtige Ressource des Wirtschaftsstandortes Brandenburg", so Minister Christoffers weiter.

Der Sprecher der Geschäftsführung der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB), Dr. Steffen Kammradt, zog eine positive Bilanz beim Aufbau der starken Cluster, auf die sich die Wirtschaftsförderung in Brandenburg konzentriert. "Die Ausrichtung auf Cluster zahlt sich aus. Gerade die Industrie wächst und entwickelt sich - vom Metallbau über Lebensmittelverarbeitung bis zur Automobilzulieferung. Auf allen Feldern profitieren die Unternehmen im Land - vor allem der Mittelstand - von der engen Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in den Clustern. Die Kooperation mit den vielen renommierten Forschungseinrichtungen hilft den Unternehmen, ihre Innovationskraft und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Dies fördert das Wachstum im Land und hat mit dazu geführt, dass der Standort Brandenburg heute auch international erfolgreich ist. Das wollen wir gemeinsam mit unseren regionalen Partnern konsequent weiterentwickeln."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

25 Jahre im Dienst für das Feriendorf Groß Väter See

, Medien & Kommunikation, Investor Center Uckermark GmbH Regionalmarken Management

Am Donnerstag, den 28.06.2018 wird von 10.30 bis 11.30 Uhr nach über 25-jähriger Dienstzeit die Reservierungsleiteri­n des Feriendorfs Groß Väter...

Elastischer Ärger, Riesenwut auf Nina und ein unerhörter Tausch sowie das Experiment Liebe - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie gehen Menschen miteinander um? Wie gehen Männer mit Frauen um – und umgekehrt? Und was ist eigentlich Liebe? Ein Experiment mit ungewissem...

Kinoprogrammpreise der nordmedia

, Medien & Kommunikation, nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH

57 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am 21. Juni 2018 mit einem Kinopro-grammpreis...

Disclaimer