Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137568

Ferien-Rätseltour im Zoo-Aquarium Berlin

Berlin, (lifePR) - Bei unseren Rätseltouren können Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene zeigen, was sie über die Bewohner unseres Zoo-Aquariums wissen und erfahren darüber hinaus noch viel Neues und Spannendes. Warum haben Hammerhaie so breite Nasen? Sind Piranhas wirklich so gefährlich? Und welcher Fisch kann auf Bäume klettern? Welches Tier in der Amphibienabteilung wird nie erwachsen? Wie sieht eine Klapperschlange in der Nacht? All diese Fragen und noch viele mehr werden auf der Tour beantwortet. Unsere Besucher können Wissenspunkte sammeln und zum Abschluss gibt es eine Siegerehrung. Jeder Teilnehmer bekommt eine Urkunde und bevor alle nach Hause gehen gibt es noch eine gemeinsame Tierfütterung.

Beginn: Unsere Ferien - Rätseltouren starten im Zoo-Aquarium um 14.30 Uhr
vom Eingang Budapester Straße und dauern ca. 11/2 Stunden.

Karten für die Veranstaltungen erhalten Sie im Vorverkauf an der Aquariumskasse Budapester Straße und direkt vor den Veranstaltungen solange der Vorrat reicht. Eine Kartenreservierung ist nicht möglich.

Wer an einer der Touren teilnehmen möchte, zahlt 4. - Euro Aufpreis zur Eintrittskarte. Wir empfehlen ein Mindestalter von 7 Jahren. Kinder ab 10 Jahren können ohne die Begleitung Erwachsener teilnehmen.

Termine:
Montag, den 21. Dezember 2009
Montag, den 28. Dezember 2009

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bundesregierung muss sozialen Ausgleich schaffen

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Sicherheit, vom Einkommen ohne finanzielle Sorgen gut leben zu können, fordert die Diakonie in Württemberg, für alle Menschen. „Wir brauchen...

Aromatherapie für werdende Mütter

, Familie & Kind, Mankau Verlag GmbH

Alles, was wir riechen, kann starke Reaktionen hervorrufen. Insbesondere in der Schwangerschaft ist der Geruchssinn besonders ausgeprägt. Daher...

Die desinformierte Gesellschaft: Ist Medienkunde die beste Prävention?

, Familie & Kind, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Ein weiterer, vielfach wiederholter Vorschlag zur Bekämpfung von Desinformation leuchtet unmittelbar ein – ja er ist so sehr common sense, dass...

Disclaimer