10 jähriger Nashornbulle "Kifarou" aus England eingetroffen

(lifePR) ( Augsburg, )
Das letzte Nashorn, das die Herde im Augsburger Zoo zunächst komplettieren soll, ist am Donnerstag abend wohlbehalten aus England kommend eingetroffen. Der 10jährige Bulle "Kifarou" ist jetzt das letzte Mitglied der 5köpfigen Gruppe; die weitere Vergrößerung soll dann durch Nachwuchs erfolgen.

Mit einem 12 Meter langen Sattelschlepper wurde die insgesamt 7 Tonnen schwere Kiste bis an das Gebäude gefahren. Dort wartete schon ein großer Kran, der sie dann in das Vorgehege hob. Mit ein wenig Überredung verlies Kifarou dann die Kiste, in dem er in 24 Stunden vom englischen Zoo Kessingland nach Augsburg gefahren wurde. Sichtlich interessiert nahm er zunächst Geruchskontakt mit seinen neuen Gefährtinnen auf, erkundete dann aber erst in Ruhe sein Außengehege, bis er sich um 2 Uhr nachts in seine Box im Stall zurückzog, um an seinem Heu zu fressen. Freitag konnte er dann gleich erleben, wie im Augsburger Zoo gefeiert wird, denn die Dschungelnacht lockte 5.500 Personen bis 24 Uhr in den Tierpark.

Die nächsten Tage darf er zunächst die beiden Vorgehege erkunden, während sich die vier anderen Nashörner auf dem Afrika-Panorama aufhalten. Dann wird er sich die 1,3 Hektar große Außenanlage zunächst alleine ansehen dürfen, bis ihm dann die Weibchen zugesellt werden. Für die Besucher ist der imposante, sehr groß gewachsene Bulle aber natürlich bereits jetzt im Vorgehege zu sehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.