Montag, 27. Februar 2017


57.000 Euro für elektronische Musik und Tanz

Giga-Hertz-Preis 2009 für elektronische Musik und Walter-Fink-Preis des ZKM für Tanz, elektronische Musik und Medien Konzerte, Tanzperformance und Preisverleihung im ZKM Karlsruhe

(lifePR) (Karlsruhe, ) zum dritten Mal verleiht das ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie gemeinsam mit dem EXPERIMENTALSTUDIO des SWR den Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik. 2009 wird zudem erstmalig der Walter-Fink-Preis des ZKM für Tanz, elektronische Musik und Medien vergeben. Die Preise sind insgesamt mit 57.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung, umrahmt von Konzerten und einer Tanzperformance, findet am Samstag, 28. November 2009, ab 19 Uhr im ZKM Karlsruhe statt.

Den mit 15.000 Euro dotierte Giga-Hertz-Hauptpreis 2009 erhält der französische Komponist und Forscher Jean-Claude Risset für sein Lebenswerk. Der im März 1938 in Le Puy geborene Risset gilt als einer der großen Pioniere der Computermusik. Die vier mit je 8.000 Euro dotierten Giga-Hertz-Produktionspreise erhalten Kee Yong Chong (geb. 1971), einer der führenden malaiischen zeitgenössischen Komponisten, der in Mexiko lebende Argentinier Francisco Colasanto (geb. 1971), der griechische Komponist Panayiotis A. Kokoras (geb. 1974) und der Italiener Valerio Murat (geb. 1976).

Der Giga-Hertz-Preis wird alljährlich an Komponistinnen und Komponisten aus dem Bereich der elektronischen und akusmatischen* Musik vergeben.

Mit einer Preissumme von insgesamt 47.000 Euro ist er der weltweit höchstdotierte Preis für elektronische Musik. Unter den Laudatoren befindet sich in diesem Jahr die Leiterin des "Kunstfest Weimar", Nike Wagner. Schirmherr ist der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.

2009 wird erstmals der Walter-Fink-Preis des ZKM für Tanz, elektronische Musik und Medien vergeben. Das Preisgeld von 10.000 Euro stellt die Grundlage für eine zu realisierende Produktion dar. Ausgezeichnet wird der Projektentwurf eines dreiköpfigen Teams bestehend aus der Künstlerin und Bühnenbildnerin rosalie, dem Komponisten Matthias Ockert und dem Tänzer und Choreographen Humberto Teixeira. Die Aufführung des Preisträger-Projektes "Hyperotopsia" findet am Abend des Samstag, 28.

November in Kooperation mit dem Badischen Staatstheater statt.

Bereits am Abend zuvor am Freitag 27.11., 20 Uhr findet im ZKM ein Konzert des EXPERIMENTALSTUDIO des SWR Freiburg statt.
Samstag, 28. November 2009, 19 Uhr Giga-Hertz-Preis 2009 für elektronische Musik und Walter-Fink-Preis des ZKM für Tanz, elektronische Musik und Medien Konzert, Tanzperformance und Preisverleihung im Foyer des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe statt.
Eintritt frei

Programm: http://zkmserv3.zkm.de/Presse/GHP2009_Programm.doc
Hintergrund: http://zkmserv3.zkm.de/Presse/GHP2009_Hintergrund.doc
Biographien der Preisträger: http://zkmserv3.zkm.de/Presse/GHP2009_Preistraeger.doc

www.giga-hertz.de und www.fink-preis.de

* Akusmatik ist Klang, der aus intentionalen Gründen ausschließlich über den Umweg elektronischer Aufzeichnung zum Erklingen gebracht werden kann.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer