Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542138

Konjunkturausblick für China bleibt verhalten

China Economic Panel (CEP) von ZEW und Fudan Universität (Shanghai)

(lifePR) (Mannheim, ) Die Konjunkturerwartungen für China sind trotz leichten Zugewinns weiter zurückhaltend. Der CEP-Indikator, der die Erwartungen internationaler Finanzexperten bezüglich Chinas gesamtwirtschaftlicher Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten widerspiegelt, liegt im aktuellen Umfragezeitraum (11.05.2015-26.05.2015) bei 8,8 Punkten. Das sind 6,2 Punkte mehr als im Vormonat.

Der langfristige Durchschnitt beträgt 10,9 Punkte (siehe Grafik). Die Einschätzung der aktuellen Konjunktursituation hat sich verglichen zum Vormonat kaum verändert: Der entsprechende Saldo aus positiven und negativen Einschätzungen sinkt um 0,3 Punkte auf minus 10,6 Punkte.

Für das laufende zweite Quartal schätzen die Experten die inflationsbereinigte Wachstumsrate des chinesischen BIP gegenüber dem Vorjahresquartal weiterhin auf 7,0 Prozent. Die durchschnittlichen Prognosen für das Realwachstum im kommenden Quartal sowie im Jahr 2015 insgesamt geben dagegen leicht nach. Für Vermögenspreise in China bleiben die Erwartungen der Analysten aufwärtsgerichtet: Die Wertzuwachserwartungen für wichtige Aktienindizes sowie auch für Wohnimmobilien in einigen großen Städten werden infolge niedriger Zinsen weiter angeheizt.

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)

Das ZEW arbeitet auf dem Gebiet der anwendungsbezogenen empirischen Wirtschaftsforschung. Dabei hat es sich insbesondere durch die Bearbeitung international vergleichender Fragestellungen im europäischen Kontext sowie den Aufbau wissenschaftlich bedeutender Datenbanken (z. B. Mannheimer Innovationspanel, ZEW Gründungspanel) national und international profiliert. Die zentralen Aufgaben des ZEW sind die wirtschaftswissenschaftliche Forschung, die wirtschaftspolitische Beratung und der Wissenstransfer. Das ZEW wurde 1991 gegründet. Derzeit arbeiten am ZEW 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen rund zwei Drittel wissenschaftlich tätig sind.

Forschungsfelder des ZEW:

Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement; Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung; Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung; Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft; Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement; Informations- und Kommunikationstechnologien; Wettbewerb und Regulierung, Internationale Verteilungsanalysen.

www.zew.de / www.zew.eu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD gibt Sicherheitstipps für das Online-Banking

, Finanzen & Versicherungen, TÜV SÜD AG

Mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets lassen sich immer mehr Alltagssituationen vereinfachen. Auch das Erledigen der eigenen Bankgeschäfte...

Dussmann Group komplettiert den Vorstand und legt auch 2016 wieder zu

, Finanzen & Versicherungen, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Drei neue Vorstandsmitglieder werden im August 2017 den Vorstand komplettieren: Dr. oec. Wolfgang Häfele, Dieter A. Royal und Wolf-Dieter Adlhoch Gesamtumsatz...

Doch die meisten GKV-Versicherten gehen weiter leer aus

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Seit Mitte April zahlen Krankenkassen wieder leichter Zuschüsse bei Erwachsenen für Brillen. Möglich macht dies das Gesetz zur Stärkung der Heil-...

Disclaimer