Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 341868

SHK-Fachbetrieb gefunden: "App" sei Dank!

Sankt Augustin, (lifePR) - Wissen, wer das machen kann - und zwar jetzt und hier: Der mobile Verbraucher sucht heutzutage gerne von unterwegs aus Hilfe und Informationen und lädt sich dafür geeignete "Apps" herunter. Der ZVSHK hat diesen Trend aufgegriffen und eine Applikation zur SHK-Handwerkersuche geschaffen. Die Resonanz der Kunden auf das Angebot ist groß, der Nutzen für den SHK-Fachbetrieb ebenfalls.

Die Vorteile liegen in diesem Fall ganz klar "in" der Hand: Mit Hilfe der "App" können Verbraucher den für ihre Arbeiten passenden SHK-Spezialisten mit ein paar Fingertipps oder Klicks ausfindig machen. Handwerksbetriebe gewinnen dadurch vermehrt Kontakt zu Kunden, deren Wünsche sich zielgerichtet mit ihrem Leistungsangebot decken.

"Wir wollen die Verbraucher vor Ort - also am Point of Sale - erreichen. In Zeiten zu­nehmender Mobilität ist ein solches Angebot zeitgemäß und gehört zu einer guten Kundenbetreuung", stellt Frank Ebisch, Bereichsleiter Kommunikation beim ZVSHK, fest. "Wir haben damit ganz klar eine Bedarfslücke geschlossen."

An den Zugriffszahlen lässt sich nicht nur die hohe Aufmerksamkeit der Verbraucher für dieses Angebot ablesen, sondern auch Einblick in ihre speziellen Interessen in Sachen SHK gewinnen. So werden schon in der Abfrage einzelne Fachbereiche wie Energieberatung, Heizungswartung, Badausstellung oder Solarthermie zur Wahl gestellt. Das Suchergebnis liefert dann den passenden SHK-Innungsbetrieb in der Nähe des potenziellen Kunden.

Seit der Markteinführung vor einem halben Jahr zählt die "App" des ZVSHK über 1.300 Downloads aus dem "App"-Store. Davon entfallen ca. 900 Downloads auf die allgemeine SHK-Handwerkersuche. Rund 400 Downloads zielen auf die Spezialistensuche mit konkretem Schwerpunkt "Barrierefreiheit" - also ein Thema mit bleibend hoher Bedeutung für die Kunden. Über 600 Teilnehmer haben sogar bereits das Update des ZVSHK herunter geladen. "Das zeigt, wie nachhaltig unser Angebot ist", sagt Ebisch.

Wichtig für die Handwerksunternehmer: Je detaillierter der Auftritt des Fachbetriebs, umso besser ist die Treffsicherheit des Kunden. Für die organisierten SHK-Innungsmitglieder gilt es deshalb mehr denn je, in der Datenbank die Angaben zu ihrem Betrieb, den SHK-Schwerpunkten und ihren besonderen Leistungen oder Angeboten zu pflegen. SHK-Innungsmitglieder klicken einfach "Mein WWL" (zukünftig "Mein ZVSHK") auf www.zvshk.de, dem Portal für Fachbesucher, um "Eigene Daten" zu überprüfen und im Menü "Zugehörigkeit" zu ergänzen. Beispielsweise lässt sich vermerken, ob eine Ausstellung geboten wird oder der Heizungs-Check sowie das Barrierefreie Bad im Programm ist. Nur so liefert die Handwerkersuche des ZVSHK möglichst gute Suchergebnisse und erfüllt ihren Zweck.

Nicht nur über die "App" - auch kann man die Handwerkersuche weiterhin über die Verbraucher-Website des ZVSHK www.wasserwaermeluft.de starten. Dieser Weg erzielt mit hohen Zugriffszahlen ebenfalls großes Interesse.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Während der Arbeit zum Arzt - erlaubt oder verboten ?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die erste Erkältungswelle hat uns erreicht. Wer von Husten, Schnupfen und Heiserkeit erwischt wurde geht morgens wohl lieber zum Arzt statt ins...

Wie sicher ist WLAN wirklich?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Ohne Kabel ins Netz! Dank Wireless Local Area Network – kurz WLAN – ist das seit Jahren möglich. Doch die Verschlüsselung von WLAN-Netzwerken...

Mieterhöhung nach Modernisierung

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Modernisiert ein Vermieter seine Immobilie, gibt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ihm in § 559 das Recht, die Jahresmiete um bis zu 11 Prozent...

Disclaimer